Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
In Romantik schwelgen mit Esprit

Schlosskonzert In Romantik schwelgen mit Esprit

Das Recital des Marburger Pianisten Andreas Hering und seinem Duopartner Isang Enders am Cello mit Werken von Schumann, Yun und Chopin wurde zum bisher größten Erfolg der „Konzerte junger Künstler“ innerhalb der Schlosskonzerte.

Voriger Artikel
„Kanuparadies“ an der Lahn
Nächster Artikel
Großes Engagement für Gesellschaft

Isang Enders am Cello und Andreas Hering am Klavier wussten ihr Publikum zu überzeugen.

Quelle: Helmut Rottmann

Marburg. Was für ein Andrang: Zwei junge Künstler lockten in der Ferienzeit so viele Besucher ins Marburger Schloss, dass nicht alle in den Fürstensaal passten. Obwohl die hiesigen Musikfreunde als Veranstalter der Schlosskonzerte zusätzlich Stühle aufstellten, mussten manche Zuhörer mit den Steinplatten in den Nischen oder den Holzstufen vorliebnehmen – oder im Stehen lauschen. Aber auch sie waren von der Musizierfreude, dieser Frische und dem jugendlichen Elan, dem blinden Verständnis und den großen Gefühlen im Spiel des Cellisten Isang Enders und des Pianisten Andreas Hering begeistert.

Enders und Hering hatten ihr Programm den Jubilaren Robert Schumann und Frédéric Chopin gewidmet. Beide Komponisten wurden 1810 geboren und starben früh im Alter von 46, bzw. 39 Jahren. Ergänzt wurde es mit einem modernen Werk des 1995 verstorbenen Koreaners Isang Yun.

Das nächste Marburger Schlosskonzert gestalten am Samstag, 28. August, 20 Uhr, die Mezzosopranistin Frauke Willimczik und der Pianist Friedemann Braun. Es erklingen Lieder von Brahms und Mahler sowie Gesänge von Schreker.

von Helmut Rottmann

Mehr zum Thema lesen Sie in der Montagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg