Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
„Ich bin dankbar für diese Erfahrung“

Unser Star für Baku „Ich bin dankbar für diese Erfahrung“

Es ist die bislang spannendste Zeit ihres jungen Lebens. Aber sicher auch die anstrengendste. Yana Gercke blickt auf „Unser Star für Baku“ zurück – mit überraschenden Erkenntnissen.

Voriger Artikel
Viel Wind um den „luftigen“ Haushalt
Nächster Artikel
Vaupel prüft Pläne für eine neue Sporthalle

Impressionen von Yana Gerckes Redaktionsbesuch bei der OP.  Die 20-Jährige hat sich ihre Lockerheit bewahrt und bedankt sich bei ihren Fans für die riesige Unterstützung.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Ihre Lockerheit hat sich die 20-jährige Biedenkopferin bewahrt. „Klar habe ich viele Termine. Aber es macht ja auch Spaß“, sagt sie.

Yana ist bemüht, schnellstmöglich Alltag einkehren zu lassen, den Weg zurück ins normale Leben abseits von TV-Kameras zu gehen.

Dass Yana auf der Straße erkannt und angesprochen wird, daran muss sie sich noch gewöhnen. Autogramme geben, in die Kameras lächeln – das gab es vor der Sendung nicht.

„Ich bin so sprachlos, wie groß die Unterstützung für mich gewesen war. Leute haben nur für mich angerufen und mich bis ins Halbfinale gebracht. Krass.“

 

Für die Biedenkopferin steht nicht zuletzt deswegen fest: Auch wenn es für den Eurovision Song Contest nicht gereicht hat, mit Musik macht sie weiter, das Singen bleibt wichtiger Bestandteil ihres Lebens.

Chancen, Yana live zu erleben, wird es künftig viele geben. Mit ihrer Band „Silent Seven“ oder mit ihrer Akustik-Band „Oh Alaska“. Schon nächsten Dienstag spielt Yana unplugged im „Felix Alt Marburg“.

Ich wäre natürlich gerne nach Baku gefahren“, sagt Yana. „Aber ganz ehrlich, traurig bin ich nicht. Ich habe viel gelernt und bin dankbar für diese Erfahrung.“

von Carsten Bergmann

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Public Viewing im Cineplex

Yana Gercke ist auf bestem Weg zum Eurovision Song Contest. Die Unterstützung aus dem Landkreis ist der 20-Jährigen sicher. Die OP und das Cineplex veranstalten am Montag ein großes Public Viewing im Kino.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr