Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Hohe Preise für Marburger Kinos

Programmqualität ausgezeichnet Hohe Preise für Marburger Kinos

In 14 Kinosälen wird in Marburg ein anspruchsvolles und breit gefächertes Kinoprogramm geboten. Dass Marburg eine tolle Kinoszene hat, ist nicht nur hier bekannt. Vergangene Woche wurden das Cineplex und die Filmkunsttheater in der Oberstadt von Kulturstaatsminister Bernd Neumann mit Kinoprogrammpreisen ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Der unkonventionelle Kommunikator
Nächster Artikel
Ausweglos: Sohn trifft auf Vater

Marion Closmann mit Kulturstaatsminister Bernd Neumann.Privatfoto

Marburg. Die Marburger Filmkunsttheater Kammer - Palette - Atelier erhielten für ihr „hervorragendes Jahresfilmprogramm“ eine Prämie in Höhe von 10000 Euro. Für das hervorragende Dokumentar-und Kurzfilmprogramm wurden sie mit weiteren 2500 Euro ausgezeichnet. Der Betreiber der Filmkunsttheater, Hubert Hetsch, ist Dauergast bei den Auszeichnungen. Er erhält sie regelmäßig seit 30 Jahren.

Auch das Cineplex Marburg erhielt wie im vergangenen Jahr für sein ausgezeichnetes Kinder- und Jugendfilmprogramm einen der Hauptpreise des Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, Bernd Neumann. Die Kinobetreiberin Marion Closmann freute sich zusammen mit der für diesen Bereich engagierten Medienwissenschaftlerin Birgit Peulings über die erneute Anerkennung.

Alljährlich zeichnet das BKM rund 180 Kinos in ganz Deutschland für ihre besondere Programmqualität aus. Die verschiedenen Sektionen teilen sich in allgemeines Programm, Dokumentarfilmprogramm, Kurzfilmprogramm sowie Kinder- und Jugendfilmprogramm. Das Cineplex Marburg erhält eine Auszeichnung in der Kate­gorie Kinder- und Jugendfilmprogramm bereits im 8. Jahr in Folge.

„Wir sehen eine besondere Anerkennung für das gesamte Engagement rund um die Kinder- und Jugendfilme wie Aktionen zu Filmstarts, Lesungen bekannter Kinderbuchautoren, unsere regelmäßige Kinderbetreuung sowie die Angebote des Cineplex Kinderkinoclubs“, teilte Marion Closmann mit. Dazu zähle auch die enge, kontinuierliche Beziehung zu lokalen Kooperationspartnern und das jährlich stattfindende Kinder- und Jugendfilmfestival „Final Cut“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg