Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Hörtheatrale startet mit großen Plänen durch
Marburg Hörtheatrale startet mit großen Plänen durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 13.05.2012
Das kleine Team der Hörtheatrale: Markus Klauk ist Sherlock Holmes (links), Daniel Sempf ist Dr. Watson und Franziska Knetsch ist Helen. Quelle: Foto Art Marburg
Marburg

Seit 2009 gibt es die Hörtheatrale. Seither hat sie sich eine stetig wachsende Fangemeinde erspielt - nicht nur in Marburg: Am 25. August sind Daniel Sempf, Matthias Klauk und Franziska Knetsch mit ihren Sherlock-Holmes-Produktionen zur Sherlo-Con, dem großen Sherlock-Holmes-Festival, in die Eifel eingeladen, am 15. Juli mit „Dracula“ zum Kultursommer Rüsselsheim.

Die drei Schauspieler - Sempf und Knetsch spielen im Hauptberuf am Hessischen Landestheater, ihr ehemaliger Kollege Klaub ist heute Sprecher beim WDR - haben mit ihren Live aufgeführten Hörtheater-Produktionen ein Alleinstellungsmerkmal.

Ihre Produktionen sind ungeheuer aufwändig inszeniert mit tollen Soundcollagen von Ben Streibig. Die Spielfassungen schreibt der 35-jährige Sempf selbst.

Das gilt auch für die neue Produktion „Das gefleckte Band“. Sempf bleibt sich treu: Es ist wieder ein Sherlock-Holmes-Krimi von Arthur Conan Doyle.

Sempf wirkt selbst ein wenig überrascht: „Wir sind auf Erfolgskurs“, sagt er. Aber ausruhen gilt nicht: So plant er auch eine Hörspiel-CD des Publikumshits „Dracula“. Und im Sommer steht am Kaiser-Wilhelm-Turm „Rapunzel“ auf dem Programm. Die Musik komponiert wieder der Marburger Stefan Kissel.

Hörspielfans sollten sich zudem die Termine vom 3. bis 11. August vormerken: Dann gibt es ein kleines Festival - den Open-Air-Hörtheatrale-Sommer am Kaiser-Wilhelm-Turm - mit Rapunzel und Sherlock-Holmes-Krimiklassikern.

Mehr Infos m Internet unter: www.diehoertheatrale.de

von Uwe Badouin

Anzeige