Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Hessisches Landestheater bringt Kafka auf die Bühne

Premiere am Freitag, 2. November Hessisches Landestheater bringt Kafka auf die Bühne

Darf Franz Kafka Spaß machen? Ja, sagen Regisseur Max Merker und Dramaturgin Eva Bormann. Morgen Abend um 19.30 Uhr hat ihre Kafka-Version Premiere in der Black Box des Landestheaters.

Voriger Artikel
Kleines Rentier erlebt große Abenteuer
Nächster Artikel
Geistliche Texte und romantische Töne

Timo Hastenpflug (von links), Annette Müller und Oda Zuschneid in einer Szene der Kafka-Bühnenversion von „Das Urteil und andere Erzählungen“.Foto: Ramon Haindl

Marburg. Die Werke von Franz Kafka (1883 - 1924) gehören heute zum Kanon der Weltliteratur. Sein bekanntestes Werk ist wohl „Das Urteil“, von ihm in nur acht Stunden in einem Zug niedergeschrieben. Marx Merker und Eva Bormann haben die Erzählung mit „Die Verwandlung“ und „Der Heizer“ zu der Bühnenfassung „Das Urteil und andere Erzählungen“ zusammengefasst. Die Inszenierung richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren und stellt den Sohn als „Staatsfeind Nummer 1“ ins Zentrum der Produktion. Schließlich war die Beziehung von Franz Kafka zu seinem dominanten Vater von einer Hassliebe geprägt.

Bei Kafka denkt man in erster Linie an bisweilen skurrile, oft aber an ausweglose Situationen. Merker und Bormann allerdings wollen in ihrer Produktion den absurden Witz in Kafkas Werk betonen.

Max Merker führt erstmals am Hessischen Landestheater Marburg Regie. Gemeinsam mit Dramaturgin Eva Bormann wagt er die Herausforderung, Prosatexte für die Bühne zu bearbeiten. Auch Ausstatterin Stefanie Liniger gibt ihr Debüt in Marburg. Ihr Bühnenbild will den Varieté-Charakter des Stückes betonen.

Die vier Schauspieler Stefan A. Piskorz, Oda Zuschneid, Annette Müller und Neuzugang Timo Hastenpflug werden als Erzähler, Musiker und in weiteren Rollen zu sehen sein.

Die Premiere am Freitag um 19.30 Uhr in der Black Box ist bereits ausverkauft, mit etwas Glück gibt es Restkarten an der Abendkasse. Weitere Vorstellungen sind am Dienstag, 6. November, um 11 Uhr sowie am 15. und 24. Januar jeweils um 19.30 Uhr.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg