Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Heimische Künstler in Südkorea herzlich empfangen
Marburg Heimische Künstler in Südkorea herzlich empfangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 13.10.2014
Am Flughafen wurden Johanna Krämer (3. von links), Yuna Kim und Manfred Döring von befreundeten Künstlern empfangen. Mit Leuchtschrift im Nachthimmel wurden die deutschen Gäste in Mokpo begrüßt.Privatfotos
Marburg

Empfangen wurden sie bereits am Flughafen von Kim Seang-Soo, Kim Hee Hyang und Lee Mung Son, die nach mehreren Kontakten zwischen Künstlern aus Südkorea und aus dem Raum Marburg längst zu Freunden geworden seien, erklärt Johanna Krämer. „Die Ausstellung stand natürlich im Vordergrund unserer Reise und wir staunten sehr, als wir die Kunsthalle in Mokpo sahen. Riesige Transparente mit unseren Konterfeis befanden sich in der Halle, teilweise 4 mal 5 Meter groß und von Blumengebinden umgeben“, so Krämer.

Zur Eröffnung waren neben vielen Gästen und Künstlern auch der Oberbürgermeister der Stadt Mokpo gekommen. Koreanische Tradition ist es, dass bei einer Vernissage wichtige Persönlichkeiten wie Bürgermeister, städtische Beamte und beteiligte Künstler ein langes buntes Band durchschneiden. Unterschiedliche Medien berichteten darüber.

Der Empfang der Marburger Delegation war sehr herzlich. Es gab Wasserspiele, die von deutscher Musik untermalt wurden. „Welcome Marburg-Biedenkopf“ war in Leuchtschrift an den Fassaden der Hochhäuser der Hafenstadt und in den Wasserfontänen im Meer zu lesen.

Neben der Ausstellung standen viele Begegnungen mit bekannten und auch neuen Künstlerkollegen auf dem Reiseprogramm, das auch Ausflüge auf zwei tropische Inseln und in Großstädte wie Gwangju und Seoul beinhaltete. Die Gäste aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf waren beeindruckt von der Gastfreundschaft der Menschen in Korea.

Im Mai kommenden Jahres erwartet die Künstler-Vereinigung Marburg-Biedenkopf Besuch aus Südkorea. Unter anderem ist eine Ausstellung von Werken südkoreanischer Künstler im Rathaus der Stadt Biedenkopf geplant.

Wissen Sie, was ein „Saitenniederhalter“ ist? Oder warum eine E-Gitarre zwar elektrisch, aber nicht elektrisch aufgeladen ist? Das erfährt man nicht, wenn man eine E-Gitarre kauft, das lernt man nur, wenn man sie selber baut.

07.10.2014

Die belgische Kleinstadt Dinant gedenkt ihrer Opfer im Jahr 1914 und kommt mit ihren Besuchern aus Marburg ins Gespräch.

20.08.2014
Marburg 100 Jahre Erster Weltkrieg - Heimatfront: "Eine Welt ohne Männer"

Die Veranstaltung der Marburger Lichtspiele am 30. Juni 1916 klingt wie die Beschreibung des Alltag während des Ersten Weltkrieges in der Stadt: Aufgeführt wird ein"Schwank in 4 Akten" mit dem Titel "Eine Welt ohne Männer".

15.08.2014