Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Harte Action oder lieber lachen?

Mittwoch zwei OP-Vorpremieren Harte Action oder lieber lachen?

Liam Neeson bittet in „96 Hours - Taken 2“ zum Showdown in Istanbul, und ein deutsches Staraufgebot zeigt „Mann tut, was Mann kann“.

Voriger Artikel
OP verlost Karten für Ute Freudenberg
Nächster Artikel
Satirische Lehrstunde in Sachen Finanzkrise

Liam Neeson spielt in „96 Hours – Taken 2“ den knallharten CIA-Agenten Bryan Mills (links). Jan-Josef Liefers ist in der Marc-Rothmund-Komödie „Mann tut, was Mann kann“ als Schamski zu sehen.Fotos: Universum / Filmpresskit

Quelle: Jürgen Olczyk

Marburg. Liam Neeson dreht seit Jahren einen Actionfilm nach dem anderen. Jetzt ist er im Actionthriller „96 Hours - Taken 2“ erneut in der Rolle des durchtrainierten Ex-CIA-Agenten Bryan Mills zu sehen. Alles dreht sich um Rache. Vor vier Jahren kam der erste „96 Hours“-Film in die Kinos, in dem Mills seine Tochter Kim aus den Händen albanischer Mädchenhändler befreite und seine Gegner gnadenlos niedermetzelte. In „96 Hours - Taken 2“ schickt nun der Vater eines der damals Getöteten ein Kommando brutaler Typen los, die Mills und seine Familie töten sollen.

„Mann tut was Mann kann“ ist eine deutsche Komödie mit Staraufgebot von Marc Rothemund: Paul (Wotan Wilke Möhring) hat sich in seinem Singledasein bestens eingerichtet. Das ändert sich schlagartig, als er die Tierärztin Iris (Jasmin Gerat) kennenlernt, die allerdings kurz vor ihrer Hochzeit steht. Also muss Paul handeln. Mit von der Partie ist Jan Josef Liefers.

Mit den Gutscheinen in der Mittwochsausgabe der OP (10. Oktober) erhalten Sie ermäßigten Eintritt. Beim OP-Filmtest können Sie zudem Kinokarten gewinnen. Teilnahmekarten gibt es im Cineplex.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg