Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
„Hamlet“ eröffnet die Spielzeit

Marburger Landestheater „Hamlet“ eröffnet die Spielzeit

Am Wochenende startet das Hessische Landestheater Marburg mit einem dreitägigen Eröffnungsfest offiziell in die neue Spielzeit. Pünktlich dazu war der Umbau vollendet.

Voriger Artikel
„Gigi“ muss Frauchen wechseln
Nächster Artikel
In diesem Saal tagt vorerst niemand

Die Gruppe Grotest Maru wird am Samstagnachmittag die Parade vom Theater am Schwanhof zur Stadthalle begleiten.

Quelle: Privatfoto

Marburg. Rechtzeitig zum Beginn der Spielzeit 2010/2011 erstrahlt das Hessische Landestheater Marburg in neuem Glanz.

Der Freundeskreis des Theaters hat hierzu mit einer Spende von 7.500 Euro einen Teil beigetragen, der Scheck wurde am Donnerstag übergeben. Dank Jürgen Bandte und seinen Mitstreitern können die Theaterbesucher zukünftig auf den modern gestalteten Sitzmöbeln in Foyer und Lounge Platz nehmen.Alle Stücke wurden individuell von einem Schreiner angefertigt und laden in hellgrau, weiß und schwarz zum verweilen ein.

Das Landestheater präsentiert heute Abend die erste Premiere: William Shakespeares „Hamlet“. Bereits ab 19 Uhr findet auf dem Theatervorplatz ein erster Programmpunkt sowie die feierliche Eröffnung statt. Um 19.30 Uhr heißt es dann Platz nehmen – zumindest für all die, die Karten bekommen haben.

Gerald Gluth-Goldmanns Inszenierung soll dem Marburger Publikum zum Auftakt der Saison einen neuen, ungewöhnlichen Blick auf Shakespeares meistgespielte Tragödie ermöglichen. Die Ausstattung von Martin Fischer und Johanna Fritz führt in eine Welt, die noch im Werden begriffen ist – ein Ort der Improvisation, der zum Schauplatz einer Pop-Tragödie um Macht, Gewalt und Rebellion wird. Im Anschluss soll es mit den „Apparatschicks“ ab 23 Uhr eine russische Party mit Polka- und Skarythmen geben.

Am Samstag steigt den ganzen Nachmittag ein großes Kinderfest vor dem Theater, gefolgt von einer feierlichen Parade, die auf dem Rudolphsplatz ihren Höhepunkt haben wird. Die Premiere von „Black Rider“ unter Regie von Intendant Matthias Faltz wird sicherlich von vielen mit Spannung erwartet, sollte doch das Stück bereits unter Dennewitz als Gastspiel nach Marburg kommen.

Danach ist wieder Musikalisches angesagt, mit den drei Piratenbräuten von „Annie Bonny – and the hinking sinking ladies“ in der Black Box im Landestheater.

von Viola Verena Schrader
und Tanja Hamer

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Theater
tob_LandestheaterTeam.jpg

Am Donnerstag kamen sie zum ersten Mal alle zusammen: Das neue Team des Hessischen Landestheaters Marburg unter Intendant Matthias Faltz.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Marburg