Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Guten Appetit im „Goldenen Drachen“
Marburg Guten Appetit im „Goldenen Drachen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 13.03.2012
Die Küchenmannschaft des „Goldenen Drachen“: Martin Maecker (von links), Uta Eisold, Ronja Losert, Sven Mattke und Tobias M. Walter. Quelle: Ramon Haindl

Marburg. Was darf‘s denn sein? Eine Thai-Suppe mit Hühnerfleisch, Zitronengras, Ingwer und einem abgebrochenen, ziemlich maroden Zahn vielleicht?

Wenn es so ist, dann ist man richtig im „Goldenen Drahen“, einem Asia-Imbiss.

Roland Schimmelpfennig wirft in seinem 2010 zum „Stück des Jahres gewählten Drama einen bitterbösen und zugleich sehr unterhaltsamen Blick hinter die Kulissen eines Billigrestaurants.

Dabei serviert er dem Publikum ernste Themen wie Ausbeutung, Macht, Zwangsprostitution mit einem Lächeln.

Schimmelpfennig, 1967 in Göttingen geboren, hamstert Preise: Zweimal den Else-Lasker-Schüler-Preis, zweimal den Nestroy-Theaterpreis, die Fördergabe des Schiller-Gedächtnispreises, er hat 2004 das Hörspiel des Jahres geschrieben und 2010 den Mülheimer Dramatikerpreis erhalten. 28 Stücke hat er bisher geschrieben, inszeniert wurden sie in rund 40 Ländern – und nun endlich auch in Marburg. Die schrille Gesellschaftssatire  bringt Regisseur Gerald Gluth-Goldmann auf die Bühne des Landestheaters. Gluth-Goldmann hat zuletzt in Marburg „Hamlet“ inszeniert.

Der Küchenmannschaft des „Goldenen Drachen“ gehören an: Uta Eisold,  die Gastschauspielerin Ronja Losert, Martin
Maecker, Sven Mattke und Tobias M. Walter.

„Der Goldene Drache“ hat am Samstag um 19.30 Uhr auf der Bühne im Theater am Schwanhof Premiere. Weitere Vorstellungen: 27. März, 13. und 21. April, jeweils um 19.30 Uhr

von Uwe Badouin