Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Grazile Eleganz trifft auf Athletik

OP verlost Karten für Schwanensee Grazile Eleganz trifft auf Athletik

Das Bolschoi Staatsballett Belarus gilt als eines der herausragenden klassischen Ballett-Ensembles. Am 25. Januar tanzt es ab 19.30 Uhr in der Marburger Stadthalle den „Schwanensee“.

Voriger Artikel
Ein Großteil der Geisterfahrer ist über 65
Nächster Artikel
Ohne Hanno Drechsler wäre Marburg nicht Marburg

Das Bolschoi Staatstheater Belarus tanzt in der Marburger Stadthalle Tschaikowskis Ballettklassiker „Schwanensee“. Das Ensemble ist gespickt mit Preisträgern internationaler Wettbewerbe.Foto: Veranstalter

Marburg. „Schwanensee“ erzählt die Liebesgeschichte von Prinz Siegfried und Odette, die vom Zauberer Rotbart in die Königin der Schwäne verwandelt wurde. Mit der Doppelrolle des weißen Schwans Odette und ihres bösen Ebenbildes, des schwarzen Schwans Odile, entstand eine der schönsten und anspruchsvollsten Rollen für eine Primaballerina.

„Schwanensee“ ist eines der berühmtesten Ballette zur Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski. Uraufgeführt wurde es am 20. Februar 1877 im berühmten Moskauer Bolschoi Theater. Heute gehört das Ballett zum Standardrepertoire klassischer Ballettcompagnien - obwohl die Uraufführung zum Debakel wurde, weil das damalige Bolschoi-Ensemble nicht in der Lage war, die äußerst schwierigen Anforderungen an die Tänzer und die Musiker zu meistern.

Seinen Siegeszug trat der „Schwanensee“ erst mit der Inszenierung der Choreografen Marius Petipa, Lew Iwanow und Alexander Gorsky an, die am 17. Februar 1895 am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg Premiere hatte. Spätere Inszenierungen lehnten sich meist sehr eng an diese Fassung an. Dies gilt auch für die Fassung, die in Marburg vom Bolschoi Staatsballett Belarus aufgeführt wird .

Das Ballett „Schwanensee“, stellt höchste Anforderungen an das mit Startänzern, Staatspreisträgern und Gewinnern internationaler Wettbewerbe gespickte Ensemble: graziöse Eleganz trifft auf athletische Sprungfertigkeit.

Zu den zahlreichen Höhepunkten im Schwanensee gehören Charaktertänze, die Pas de deux Siegfrieds mit dem weißen und dem schwarzen Schwan, die 32 Fouettés der Primaballerina sowie der Tanz der vier kleinen Schwäne, der unzählige Male parodiert wurde.

Gewinnspiel

Die OP verlost 10 mal 2 Karten für das Gastspiel des Bolschoi Staatstheaters Belarus am Freitag, 25. Januar, um 19.30 Uhr in der Marburger Stadthalle. Wer gewinnen will, schickt unter dem Stichwort „Schwanensee“ eine E-Mail oder eine Postkarten an folgende Adressen: kultur@op-marburg.de und Oberhessische Presse, Kulturredaktion, Franz-Tuczek-Weg 1, 35039 Marburg.

Die Zuschriften müssen am 11. Januar um 12 Uhr in der Redaktion vorliegen. Die Gewinner werden auf den OP-Kulturseiten veröffentlicht, die Karten werden dann an der Abendkasse hinterlegt.

Karten im Vorverkauf gibt es unter anderem in den OP-Geschäftsstellen im Franz-Tuczek- Weg 1 und im Schlossberg-Center sowie an allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg