Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Geheimtipp will Deutschland erobern

Tryo im KFZ restlos ausverkauft Geheimtipp will Deutschland erobern

Tausende Franzosen können nicht irren: die Band Tryo spielt in ihrer Heimat vor ausverkauften Stadien. Nun wollen sie mit ihrem aktuellen Album „Ladilafé“ auch die Herzen ihrer Fans im Rest Europas höher schlagen lassen.

Voriger Artikel
Alte Schätze werden neu präsentiert
Nächster Artikel
Adrenalin in Monsterwellen

„Tryo“ füllen in ihrer Heimat Frankreich ganze Stadien. Hier gelten sich noch als Geheimtipp. Foto: Veranstalter

Marburg. Bei ihrer ersten Deutschlandtournee sind sie am Freitag, 18. Januar, um 20 Uhr im Marburger KFZ zu Gast.

Seit mehr als 15 Jahren ist die Band auf internationalen Bühnen unterwegs. Ihre Alben verkauften sich mehr als drei Millionen mal, ihre Songs schmettern einem in Frankreich aus tausenden Kehlen entgegen. Der Reggae-Sound von Tryo ist untypisch. Die Musiker spielen auf drei Akustikgitarren, ergänzt durch Percussion. Ihr mehrstimmiger Gesang harmoniert mit den Gitarren. Auf dem neuen Album, mit dem Tryo ihren Einstand in Deutschland geben, sprechen Manu, Guizmo, Mali und Daniel über die guten und schlechten Dinge, die vielen Menschen in der heutigen Zeit widerfahren. Sie singen über Themen wie Umweltverschmutzung, die rücksichtslose Ausbeutung von Ressourcen, das triste Leben in den französischen Vorstädten. Das Quartett mischt sich ein mit seinen Liedern - vielleicht liegt darin ein Stück weit ihr Erfolg begründet. Das Ganze wird verpackt in lockere Sonnenschein-Musik wie etwa in „Greenwahing“: Von den ersten Takten des aufgedrehten Ska-Stücks an, bekommt das vorherrschende Konsumdenken sein Fett ab.

„Ladilafé“ ist ein kreolischer Ausdruck, der übersetzt „wer‘s sagt, hat‘s auch getan“ bedeutet. Um die Bedeutung zu verstehen, muss man möglicherweise ein wenig Französisch sprechen, doch es ist einfach zu singen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg