Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Gutachter ringen mit Unklarheiten
Marburg Gutachter ringen mit Unklarheiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 08.02.2019
Die Angeklagte, Ex-Krankenschwester Elena W., sitzt im Landgericht zwischen ihren Verteidigern. Quelle: Nadine Weigel
Marburg

Während die Rechtsmediziner, die das verstorbene Frühchen aus dem Schwalm-Eder-Kreis Anfang 2016 erst exhumiert und dann obduziert haben, eine „Todesursache nicht feststellen können“, hat der toxikologische Bericht zumindest die Verabreichung des medizinisch nicht vorgesehenen Medikaments Midazolam im Körper des Frühchens nachgewiesen – wenn auch in einer, jedenfalls bezogen auf Erwachsene geringer Konzentration.

Für Irritationen sorgt indes die Tatsache, dass es in den vergangenen rund drei Jahren nie eine Gewebeuntersuchung der rechtsmedizinisch genommenen Proben gab, um den vom Sachverständigen geäußerten Verdacht einer angeborenen Lungenerkrankung als Todesursache zu untersuchen.

Einen ausführlichen Bericht zum dritten Verhandlungstag lesen Sie hier. (Artikel ist nach Anmeldung für OP-Leser zugänglich.)

Der Prozess wird am 13. Februar um 9 Uhr fortgesetzt.

von Björn Wisker

Rückblick auf die vergangenen Prozesstage

Hier können Sie die bisherigen Berichte zu den vergangenen Verhandlungstagen im Frühchen-Prozess lesen.

31. Januar 2019: So war der erste Prozesstag.

6. Februar 2019: Am zweiten Prozesstag erklärte ein Gutachter die Wirkung der Medikamente.