Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Freibad: Rekordmarke knapp verfehlt
Marburg Freibad: Rekordmarke knapp verfehlt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 06.10.2018
Die Liegewiesen im Freibad-Bereich des „Aquamar“ waren in diesem Sommer häufig sehr gut besucht. Nach der Freibadsaison standen auch im Hallenbad erst einmal Wartungsarbeiten an. Quelle: Stadt Marburg
Marburg

Sommer, Sonne, heiße Temperaturen und tolle Stimmung: So einen tollen Sommer wie in diesem Jahr gab es in Marburg wie auch in ganz Deutschland lange nicht mehr. Da zog es viele Marburger besonders in den Sommerferien, aber auch darüber hinaus ins Freibad.

Und das schlug sich auch signifikant positiv in der Bilanz der städtischen Bäderbetriebe nieder. Ein Bilderbuchsommer mit einem hervorragenden Besucherergebnis: So lautet nach der Aufarbeitung der aktuellen Besucherbilanz das Fazit der diesjährigen Freibadsaison im Sport- und Freizeitbad Aquamar, wie jetzt die Pressestelle der Stadt Marburg meldete.

73.471 Gäste im Marburger Aquamar

Weit über 100 Sommertage mit mehr als 25 Grad Außentemperatur bescherten dem Aquamar ein Spitzenergebnis. Mehr als 55 000 Freibadbesucher zählte die Bäderverwaltung. Dies ist das zweitbeste Ergebnis nach dem Rekordsommer im Jahre 2003, teilte die Pressestelle mit.

Weil das Sport- und Freizeitbad Aquamar bekanntermaßen ein Kombibad ist und in den Sommerferien das Kombiticket für die gleichzeitige Nutzung der Hallen- und des Freibades gilt, ist die tatsächliche Zahl der Freibadnutzer sogar noch deutlich höher gewesen. Denn viele Besucher lösten zwar das Hallenticket, sie benutzten aber dann bei dem meist herausragenden Wetter auch noch gleich das Freibad mit. Insgesamt besuchten alleine 73.471 Gäste das Aquamar in den Sommerferien, so die Rechnung der „Aquamar“-Verantwortlichen.

„Wir freuen uns über so einen großen Zuspruch und darüber, dass wir einen richtig tollen Sommer hatten. Wir wissen aber auch um die Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den zurückliegenden Monaten und möchten uns bei ihnen für die hervorragende Freibadsaison bedanken“, sagt die Bäderdezernentin Kirsten Dinnebier (SPD). Positiv ausgewirkt habe sich in dieser Freibad-Saison auch die Entscheidung, das Freibad erstmals abends länger aufzulassen, so dass auch Berufstätige noch länger im Freien baden konnten, so Dinnebier.

31. Juli war Spitzentag

Aufgrund der positiven Erfahrungen werde darüber nachgedacht, dies auch in Zukunft so zu belassen. Positiv bewertet auch Rolf Klinge, der Leiter der städtischen Bäder, die Saison. „Wir haben in den Sommerferien Tage mit über 3 000 Besuchern gehabt“, berichtet Klinge. „Absoluter Spitzentag mit 3 258 Besuchern war Dienstag, der 31. Juli“, rechnet Klinge vor.

Nach diesem besonderen Sommer war das Sport- und Freizeitbad wegen notwendigen Wartungs- und Reinigungsarbeiten komplett geschlossen. In Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Hochbau der Stadt Marburg wurden auch für dieses Jahr wieder wichtige Arbeiten geplant. Dazu gehören unter anderem die statische Überprüfung des gesamten Gebäudes sowie Umbauarbeiten in den Duschen und in der Sauna. Erster Öffnungstag nach der Schließung war der vergangene Samstag.

von Manfred Hitzeroth