Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
„Fliehkräfte“: Stephan Thome liest in Marburg

Donnerstag im TTZ „Fliehkräfte“: Stephan Thome liest in Marburg

Es dürfte eng werden am Donnerstag, 25. Oktober, im Technologie- und Tagungszentrum in der Frankfurter Straße: Ab 20 Uhr stellt dort der in Biedenkopf aufgewachsene Autor Stephan Thome seinen neuen Roman „Fliehkräfte“ vor.

Voriger Artikel
Kuriose Geschichte üppig in Szene gesetzt
Nächster Artikel
Wohnung verzweifelt gesucht

Der Biedenkopfer Autor Stephan Thome.Foto: Steinweg

Quelle: Heike Steiweg

Marburg. Thome hat nach seinem sensationellen Debüt „Grenzgang“, das derzeit vom WDR aufwändig verfilmt wird, wieder einen fulminanten Erfolg erzielt. Wie sein Debüt landete auch „Fliehkräfte“ auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis - ein Zeichen für die außerordentliche erzählerische Qualität des 40-jährigen Schriftstellers. Wieder rückt Thome einen strauchelnden Protagonisten, den Philosophieprofessor Hartmut Hainbach, ins Zentrum seines Romans. Thome schickt ihn auf eine Reise durch Europa und in seine Vergangenheit - ganz nah heran an die Verwerfungen und Abgründe des gelebten Lebens. Die Kritik reagierte euphorisch auf den Roman, der wie das Debüt bei Suhrkamp erschienen ist.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg