Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kinder- und Jugendfilmfestival startet am Montag

„Final Cut“ Kinder- und Jugendfilmfestival startet am Montag

Zehn ausgewählte Kinder- und Jugendfilme werden ab dem 25. September im Cineplex gezeigt.

Voriger Artikel
Richard Gere in Höchstform
Nächster Artikel
Bittersüße Musik aus Berlin-Mitte

Eine Szene aus dem Jugendfilm „Amelie rennt“ mit Mia Kasalo und Samuel Geradi.

Quelle: Martin Rattini

Marburg. Am kommenden Montag beginnt im Cineplex das mittlerweile 12. Marburger- Kinder- und Jugendfilmfestival „Final Cut“. Das Festival ist eine Kooperation der Fachdienste Kultur und Jugendförderung der Stadt Marburg mit dem Cineplex. Das kleine Festival habe in Deutschland mittlerweile eine anerkannte Stellung, betonen die Veranstalter.

Bis zur Preisverleihung am Sonntag, 1. Oktober, sind im Kinderfilm- und im Jugendfilmwettbewerb jeweils fünf Filme zu sehen. Der Filmbesuch ist bei fast allen Filmen zum Sonderpreis von drei Euro möglich. Insbesondere für Schulklassen werden alle Filme auch in Vormittags-Vorstellungen gezeigt.

Im Jugendfilm-Wettbewerb stehen „Amelie rennt“ (Deutschland, ab 12), „Heartstone – Herzstein“ (Island /Dänemark, ab 14), „Veloce come il vento – Giulias großes Rennen“ (Italien, ab 13), „Little Men“ (USA, ab 12) und „Rock my heart“ (Deutschland, ab 12) auf dem Programm.

Im Kinderfilm-Wettbewerb sind „Nur ein Tag“ (Deutschland, ab 6 ), „Storm und der verbotene Brief“ (Niederlande, ab 10), „Königin von Niendorf“ (Deutschland, ab 8), „Der Fall Mäuserich“ (Niederlande, ab 7) und „Hilfe unser Lehrer ist ein Frosch“ (Niederlande, ab 6) ­gezeigt.

Feierlich eröffnet wird das Festival am Montag um 19.30 Uhr mit dem Jugendfilm „Amelie rennt“. Zu dieser Vorstellung wird die Drehbuchautorin des Films, Nadja Brunckhorst, erwartet.

Am Samstag, 30. September, um 15 Uhr wird die Marburger Jugendjury den Film „Königin von Niendorf“ dem Publikum vorstellen.

Zu dieser Veranstaltung erwartet das Festival die Regisseurin und Drehbuchautorin Joya Thome und den Produktionsleiter Philipp Wunderlich, der in Marburg aufgewachsen ist.

Die „Final Cut“-Gewinner werden am Sonntag, 1. Oktober, um 11 Uhr bei einer feierlichen Preisverleihung verkündet. Der Besuch der Preisverleihung ist kostenfrei. Im Anschluss ist außer Konkurrenz die Premiere des Kinderfilms „Louis & Luca – Das Große Käserennen“ (normaler Eintrittspreis) zu sehen.

Detaillierte Infos gibt es auf www.filmfestival-marburg.de. Der Vorverkauf läuft. Schulklassen­ können für die Vormittagsveranstaltungen ­reservieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel