Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Festlicher Glanz für die Weihnachtszeit

Weihnachtsoratorium n der Elisabethkirche Festlicher Glanz für die Weihnachtszeit

„Jauchzet, frohlocket!“ - Bachs berühmtes Weihnachtsoratorium ist Vorfreude pur und gehört in Marburg zu den großen Attraktionen in der Adventszeit. Zusätzlich wird am Wochenende Jahr das Weihnachtsoratorium für Kinder aufgeführt.

Voriger Artikel
Die Nacht gehört den Anruf-Sammel-Taxis
Nächster Artikel
Buch zum Märchenwettbewerb wird vorgestellt

Dreimal führt die Kantorei der Elisabethkirche unter Nils Kuppe am Wochenende Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium auf. Die Besonderheit: Die kommentierte Aufführung am Samstag um 15 Uhr richtet sich an Kinder ab 4 Jahren.Foto: Christian Preussner

Marburg. Gerade einmal vier Wochen ist es her, das hat die Kantorei der Elisabethkirche mit Bravour die h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach gestemmt.

Jetzt steht das zweite Highlight an: Schöne Traditionen muss man pflegen, sagt sich Chorleiter Nils Kuppe. Die Kantorei der Elisabethkirche singt auch in diesem Jahr das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Am 7. und 8. Dezember erklingen die Teile 1 bis 3 des stimmungsvollen Werkes, als Auftakt singt der Chor die Kantate „Wachet! Betet!“, die ebenfalls aus der Feder Bachs stammt.

Zusätzlich gibt es in diesem Jahr ein besonderes Schmankerl für die Kleinen: Das Weihnachtsoratorium für Kinder. Das Stück von Michael Gusenbauer bringt Kinderaugen zum Leuchten, denn es bietet die einmalige Gelegenheit, einen großen Chor und ein Orchester live und hautnah zu erleben. Als Sprecher konnte Stefan A. Piskorz gewonnen werden, Schauspieler am Hessischen Landestheater Marburg. In kindgerechter Fassung wird eine Geschichte erzählt, die sich um das Christkind, die Engel, die Hirten und die Ereignisse in Bethlehem dreht. Dabei erklingen die wichtigsten und anschaulichsten Passagen aus dem Originalwerk.

Bachs Weihnachtsoratorium wurde 1734 vom Thomanerchor in Leipzig uraufgeführt und war direkt in den evangelischen Gottesdienst integriert. Auch zu Bachs Zeiten erklangen die sechs Teile des Werkes an mehreren Tagen in der Weihnachtszeit.

Seinen besonderen Reiz entfaltet das glanzvolle Oratorium durch den Wechsel von festlichen Chören und andächtigen Chorälen, die in ihrer schlichten Schönheit wohl niemanden unberührt lassen.

Bei den Aufführungen in der Elisabethkirche wirkt neben der Kantorei der Marburger Kinderchor mit. Die Begleitung übernimmt das Orchester Solamente Naturali auf historischen Instrumenten. Solisten sind Henrike Nonnenmann (Sopran), Schirin Partowy (Alt), Michael Connaire (Tenor) und Ulrich Burdak (Bass). Die Leitung hat Bezirkskantor Nils Kuppe.

Das Weihnachtsoratorium für Kinder beginnt am Samstag, den 7. Dezember, um 15 Uhr, dauert etwa 40 Minuten und ist für Kinder ab 4 Jahre geeignet. Das Weihnachtsoratorium für Erwachsene beginnt am 7. und 8. Dezember jeweils um 18 Uhr. Karten für alle Konzerte gibt es in der Elisabethkirche.

von Bettina Preussner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg