Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Farbangriff auf Christus-Treff
Marburg Farbangriff auf Christus-Treff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 16.03.2018
Symbolbild: Der Christus-Treff hat bei der Polizei Anzeige erstattet. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

In der Zeit von Donnerstag, 8. März, 15 Uhr und dem darauffolgenden Freitag, 9.45 Uhr haben Unbekannte nach Angaben der Polizei weiße Farbe gegen die Fassade des Christus-Treffs in der Georg-Voigt-Straße gesprüht. Der Christus-Treff hat den Farbanschlag angezeigt.

Nun hat sich in einer E-Mail an die OP ein anonymer Absender zu der Tat bekannt: „Da es sich bei dem Christus-Treff um eine antifeministische und zuweilen auch homophobe evangelikale Gemeinde handelt, sahen wir uns gezwungen, die Fassade mit einem umgebauten, mit Farbe gefüllten Feuerlöscher zu verschönern.“ In der E-Mail heißt es, die Fassade sei in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit Farbe besprüht worden.

Christus-Treff lädt Täter zu Gesprächen ein

Da der Farbanschlag offenbar politisch motiviert war, ermittelt nun der Staatsschutz, wie Kriminalhauptkommissar Frank Simolka mitteilt. Nach Angaben der Polizei beträgt der Schaden mindestens 500 Euro. Dabei soll auch ein etwaiger Zusammenhang mit den Farbanschlägen auf die Geschäftsstellen der SPD und der CDU geprüft werden.

Pfarrer Ulrich Hilzinger, Leiter des Christus-Treffs, sagt: „Es ist uns unerklärlich, warum wir dem Vorwurf des Antifeminismus ausgesetzt sind. Zudem haben wir die im anonymen Bekennerschreiben partiell erhobene Vorwürfe bereits mehrfach dementiert.“

Für Gespräche sei der Christus-Treff offen: „Statt durch Farbe auf Fassaden und Fenster bevorzugen wir eine Kontaktaufnahme durch Gespräche und laden die Angreifer daher gerne dazu ein.“

  • Die Polizei sucht nach Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0 64 21 / 40 60 entgegen genommen.