Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Nordstadt wird SiBike-tauglich
Marburg Nordstadt wird SiBike-tauglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 27.11.2018
Am Erlenring eingeführt, soll die Fahrrad-App „SiBike“ bald auch in der Nordstadt funktionieren.  Quelle: Nadine Weigel
Marburg

 Die „weichen Eingriffe“ in den Marburger Ampelverkehr durch die SiBike-App werden nach gut sechs Monaten ­offizieller Nutzung als positiv bewertet. Sowohl von der Stadt selbst als auch vom Anbieter Siemens. „Die Fahrrad-App SiBike läuft in der Stadt Marburg problemlos und wird gut angenommen, die Nutzung steigt“, informierte die Pressestelle der Stadt Marburg auf OP-Anfrage.

Und auch aus Siemens-Sicht „läuft das System in Marburg technisch einwandfrei und ermöglicht die verkehrstechnische ­Integration des Radverkehrs an Lichtsignalanlagen. Wir konnten mit Marburg das erste Mal den Radverkehr gleichberechtigt bei der Anforderung des Grünsignals behandeln“, informierte Ellen Schramke von Siemens Mobility aus Berlin.

Über 1000 Downloads der App habe es mittlerweile gegeben. „Einen Hochlauf gab es im Juni nach dem offiziellen Start von SiBike in Marburg“, so Ellen Schramke, die auch vermutet, dass „ein Großteil dieser Nutzer aus Marburg kommen sollte, denn dort kann die App aktiv genutzt werden, um sich an der Ampel die Wartezeit zu verkürzen.“

App wird überarbeitet

Laut Stadtverwaltung wird auch weiterhin regelmäßig geprüft, wo es in Marburg Sinn macht, weitere SiBike-Programmierungen an Ampeln vorzunehmen. „SiBike wird in Marburg dort standardmäßig geprüft und umgesetzt, wo ein Einsatz aufgrund der örtlichen Rahmenbedingung sinnvoll ist.

Auch bei Steuergeräteerneuerungen an Ampelanlagen wird SiBike immer geprüft“, erklärte Patricia Grähling von der Presse­stelle. Aktuell plant die Stadt Marburg SiBike für die Verkehrsführung in der Nordstadt ein“, ergänzt sie.

Das begrüßt Siemens, die auch immer an Verbesserungen der App arbeiten: „Nachbesserung besteht vor allem darin, mehr Anlagen an das System anzuschließen, sodass der Radverkehr flächendeckend in die Verkehrssteuerung integriert wird. Parallel sind wir gerade dabei,­ das Look & Feel der App zu überarbeiten.“

Und die gute Entwicklung der SiBike-App in Marburg hat sich wohl auch schon bei anderen Kommunen in Deutschland rumgesprochen. Laut Siemens sollen „im Rahmen der derzeit beantragten Masterpläne einiger Städte zur Reduzierung der Emissionsbelastung und gleichzeitiger Förderung alternativer Verkehrsmittel“, mehrere Kommunen die Einführung von ­SiBike bereits planen.

von Katja Peters