Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Ex-Boxer gibt Handschuhe für Tombola
Marburg Ex-Boxer gibt Handschuhe für Tombola
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.11.2018
Thomas Pusch (von rechts) und Ex-Boxer Axel Schulz überreichen den Scheck in Höhe von 5 000 Euro an Vertreter der Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder. Quelle: Beatrix Achinger
Marburg

Das Unternehmen Finger Baustoffe aus Fronhausen feierte im vergangenen Jahr nach einem Umbau seine Neueröffnung. Den Mitarbeitern lag es am Herzen, etwas Gutes zu tun, eine Spendenaktion in Gang zu bringen – zugunsten der „Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder“.

Damit der Spendentopf sich füllen konnte, kam einer der Mitarbeiter auf die Idee, einen prominenten Aktionspaten mit ins Boot zu holen, und trat an den Ex-Boxer Axel Schulz heran, der sofort begeistert war.

Im vergangenen März begannen dann die Planungen für eine Hausmesse. Axel Schulz zeichnete für die Tombola verantwortlich, bei der unter anderem alte Boxhandschuhe als Preise zu vergeben waren. Auch Autogramme und „Selfies“ wurden zahlreich angefragt, und wie Mitarbeiter Thomas Pusch erklärt: „Die Leute waren begeistert.

Schulz eröffnet Ausstellung

Einige kamen nur wegen Axel Schulz.“ Alle Einnahmen von Tombola, Grillen und Getränken flossen in die Spende ein. Selbst Fronhäuser Gewerbetreibende beteiligten sich mit Sach- und Geldspenden. Um noch ­eine Schippe draufzulegen, eröffnete Axel Schulz in den Geschäftsräumen eine Kunstausstellung mit Bildern des Künstlers Johannes Fendel, die noch bis zum 30. November zu sehen ist.

Am Ende überreichten Thomas Pusch und Axel Schulz in den Geschäftsräumen der Elterninitiative im Steinweg einen Scheck über 5 000 Euro. Vorstand und Mitarbeiterinnen waren überwältigt.

Neues Projekt im Visier

Denn der Verein hat bereits eine Idee, wie er die Spende einsetzen möchte­ – und die kommt von Praktikantin Simone Stoltz: „Uns schwebt ein ausdrucksmalerisches kunsttherapeutisches Projekt vor“, erklärt sie, „wir wollen einen ganzen Nachmittag mit den Kindern zusammen gestalten.“

Die „Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder“ ist ein gemeinnütziger Verein, der sich ausschließlich über Spenden finanziert. 1985 von betroffenen Eltern gegründet, unterstützt, begleitet, berät und informiert er heute die gesamte Familie eines betroffenen Kindes, teilweise auch mit besonderer Berücksichtigung der ­Geschwisterkinder.

Denn wie Mitarbeiterin Marion Gründel und Ex-Boxer Axel Schulz herausstellen: „Die Geschwisterkinder fallen in einer­ solchen Situation oft hinten runter.“

von Beatrix Achinger