Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Eng verbunden mit dem Marburger Schauspiel

Volker Benninghoff Eng verbunden mit dem Marburger Schauspiel

Im Alter von 87 Jahren starb am Freitag vergangener Woche der Maler Volker Benninghoff.

Voriger Artikel
Wer einsam bleibt, ist selber schuld
Nächster Artikel
Trommeln für die Kinderrechte

Dietrich Möller (links) mit Volker Benninghoff. Archivfoto

Marburg. Der gebürtige Hamburger war jahrzehntelang fester Bestandteil der Marburger Kunstszene und insbesondere mit dem Marburger Schauspiel verbunden.

Nach seinem Studium der Malerei und Grafik in Hamburg, Stockholm und München hatte Benninghoff schon in den frühen 50er Jahren als Bühnenbildner gearbeitet – zunächst in Cuxhaven und Hamburg, später dann in Marburg. Dort zeichnete er unter anderem für die Ausstattung von Inszenierungen Erwin Piscators, Heinz Hilperts und Oskar-Fritz Schuhs verantwortlich.

Ab 1961 gehörte Volker Benninghoff dem künstlerischen Beirat des Marburger Kunstvereins an, dessen zweiter Vorsitzender er in den Jahren 1976 bis 1978 war. Beim Marburger Kunstverein stellte der Künstler in der Zeit von 1960 bis 1986 immer wieder aus, auch im Marburger Universitätsmuseum finden sich Arbeiten Benninghoffs.

von Carsten Beckmann

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur