Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Endspurt für Hobbyfotografen

Wettbewerb verlängert Endspurt für Hobbyfotografen

Die Oberhessische Presse verlängert den Einsendeschluss für den Blende-Wettbewerb 2012. Hobbyfotografen haben jetzt noch bis 22. September Zeit, Bilder für den Blende-Wettbewerb einzusenden. Ursprünglich sollte bereits am 31. August Einsendeschluss sein, aber gerade in der vergangenen Woche haben noch einmal viele neue Fotografen die Gelegenheit genutzt, mit ihren aktuellen Urlaubsbildern am Blende-Wettbewerb teilzunehmen.

Voriger Artikel
Gute Grundlage für viel Arbeit
Nächster Artikel
Die heiße Fahrt beginnt: 2013 ist Landratswahl

Jeder sollte einen Lieblingsplatz haben. Diese „Schafe auf der Insel Texel“ sonnen sich auf den Deichstufen.

In drei Kategorien für Erwachsene und einer Kategorie speziell für Jugendliche können Bilder eingereicht werden.Viele Hobbyfotografen haben besonders im Urlaub Zeit und Gelegenheit, schöne Fotos zu machen. Am Meer, in den Bergen und in fremden Städten sind in den vergangenen Wochen viele interessante Bilder entstanden. Sicher sind einige dabei, die in eine der Wettbewerbskategorien passen: Bilder, die mit Spiegelungen interessante Effekte erzielen, von gutem und schlechtem Wetter erzählen oder auf Straßen, Gassen und Plätzen entstanden sind. Jugendliche können mit Bildern, die in die Kategorie „Mein Lieblingsplatz“ passen, am Blende-Wettbewerb teilnehmen. Ein gutes Beispiel für ein solches Foto hat Fritz Konrad mit „Schafe auf der Insel Texel“ eingereicht.

Postkartenansichten von der Strandpromenade gibt es genug. Was Wettbewerbsbilder auszeichnet, ist, dass sie den Betrachter überraschen: einen ungewöhnlichen Blick bieten, einen besonderen Moment einfangen oder eine spannende Geschichte erzählen.

Mensch und Tier im Fokus
Im Mittelpunkt steht dabei oft der Mensch. Wer Menschen fotografieren will, muss im Strom mitschwimmen, um möglichst nah am Geschehen zu sein. Die besten Motive für Schnappschüsse kommen ohne Vorwarnung. Es ist natürlich verlockend, sich Szenen mit dem Telezoomobjektiv herauszupicken. Eine bessere Wirkung haben allerdings Bilder von Straßenszenen, die mit Normalbrennweiten oder nur ganz leichten Weitwinkel- oder Teleobjektiven aufgenommen wurden.

Menschen sollten nicht bemerken, wenn sie fotografiert werden. Das würde das Spontane und das Authentische zerstören. Nach dem heimlichen Shooting sind Fotografen allerdings verpflichtet, ihren Modellen zu sagen, dass sie aufgenommen wurden und dass die Bilder vielleicht bei einem Wettbewerb eingereicht werden.

Auch Tiere bieten oft gute Fotomotive. Beim Blende-Wettbewerb 2011 war die OP-Jury von zwei Tierporträts sogar so beeindruckt, dass sie den Fotografen Sonderpreise verliehen hat.

Tiere kümmert es grundsätzlich nicht, wenn sie fotografiert werden. In der Sommerhitze liegen Hunde und Katzen – und so manches Schaf – völlig erschlagen im Schatten und strecken ungeniert alle Viere von sich. Kein Mensch kann so elegant entspannen wie eine Katze und die wenigsten toben so unbekümmert durch einen Springbrunnen wie Hunde im Sommer. Wer Tiere in Aktion fotografieren will, muss schnell am Auslöser sein. Tiere begeben sich nicht in Pose und warten nicht auf langsame Fotografen.

Wettergeschehen festhalten
Die Wettbewerbskategorie „Gutes Wetter – Schlechtes Wetter“ lässt viele Möglichkeiten offen und macht es den Fotografen nicht immer leicht. Gute Aufnahmen zum Wettergeschehen zeigen pechschwarze Gewitterwolken und bunte Regenbögen, sie lassen die Sonne auf- und untergehen über Winterlandschaften, der Gischt einer aufgepeitschten Meeresbrandung oder der flirrenden Luft über den Dächern der Großstadt.

Das Thema lebt von den Lichtstimmungen, die beim Spiel der Elemente entstehen und sich ständig verändern. Wetter formt Licht. Gleißend hell überstrahlt Licht auf einem verschneiten Berghang alle Konturen, seltsam gelb beleuchtet es die Bäume kurz vor einem Gewitter. An Regentagen leuchten Spaziergänger im gelben Friesennerz wie Farbkleckse im Einheitsgrau, der Sonnenuntergang färbt Wolkenformationen golden bis glutrot – so hat jedes Wetter seine fotografischen Reize.

Wem in diesem Jahr noch kein Wettergeschehen vor die Linse gekommen ist, kann bestimmt in einer der weiteren Kategorien etwas beisteuern: „Auf Straßen, Gassen und Plätzen“ und „Doppelt gesehen – Spiegelungen“ bieten viele Möglichkeiten für Motive und Bildaufbau.

Jetzt online anmelden oder Fotos per Post schicken
Es lohnt sich, bei „Blende 2012“ mitzumachen. Nicht nur regional gibt es tolle Preise zu gewinnen, sondern auch in der bundesweiten Endausscheidung. Hier hat die Prophoto GmbH wieder Preise im Wert von mehr als 35 000 Euro ausgelobt. Ein Erfolg im Regionalentscheid der Oberhessischen Presse macht die Gasse frei für den Bundesentscheid.

Auf dem Blende-Portal der Oberhessischen Presse können sich Hobby- und Nachwuchsfotografen anmelden und zu jedem Thema maximal fünf Bilder hochladen.
Wer nicht online teilnehmen möchte, kann selbstverständlich auch Abzüge auf Fotopapier einreichen. Schicken Sie Ihre Bilder einfach an die Redaktion Wochenende, mymedia GmbH, Franz-Tuczek-Weg 1, 35039 Marburg.

Einsendeschluss ist der 22. September.

Voriger Artikel
Nächster Artikel