Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Eisermann liest Werther

Marburg Eisermann liest Werther

Am Freitag, 27. November, liest André Eisermann ab 20 Uhr in der Waggonhalle aus Goethes Briefroman „Die Leiden des jungen Werther“. Eisermann (Jahrgang 1967) ist der Sohn eines Schaustellerehepaares und wurde 1993 mit dem Film „Kasper Hauser“, in dem er die Titelrolle spielte, schlagartig berühmt und mit Preisen überschüttet.

Voriger Artikel
„Alles Fee“ nominiert für „Rock- & Pop-Preis“
Nächster Artikel
Zynischer und witziger Welterklärer

Marburg. Noch berühmter ist freilich Goethes Werk, in dem der junge Rechtspraktikant Werther bis zu seinem Freitod über seine unglückliche Liaison mit der Lotte berichtet, die mit einem anderen Mann verlobt ist.

Der Stoff ist heute so aktuell wie in seinem Erscheinungsjahr 1774. „Denn wie die Urgewalt wird hier das Menschliche zum Leben erweckt und aufgerufen.

Und dessen Krone ist die Liebe, ja genauer gesagt eine Liebe“, schreibt der Veranstalter. Eisermann bekam für seine Lesungen schon Ovationen im Stehen.

Viele Zuschauer hätten erst an diesem Abend begriffen, was der Werther sei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg