Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Eine Anleitung zur Selbstfürsorge
Marburg Eine Anleitung zur Selbstfürsorge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 26.09.2018
Therapeutin Heike Frank, die früher in Marburg lebte, hat ein Buch über Selbstfürsorge geschrieben. Quelle: Steffi Wittich
Marburg

Die ehemalige Marburgerin Heike Frank schöpft für ihr neues Buch mit dem ­Titel „Weißt du, wie wertvoll du bist?“ aus ihrer 20-jährigen Erfahrung als Therapeutin. „Viele Menschen sind auf der Suche und wünschen sich mehr Selbstbewusstsein, Klarheit und Ruhe – gerade in unserer heutigen lauten, leistungsorientierten Zeit. Da werden zwar Hunderte­ von Selfie-Fotos geschossen, aber viele spüren sich selbst ­eigentlich nicht mehr.“

Den Weg zu mehr Selbst-Bewusstsein sieht die Therapeutin im eigenen Herzen: „Im Fühlen liegt eine große Kraft, die zu mehr Freude führen kann.“ Dies erfährt sie täglich aufs Neue in ihrer Praxis in Lauterbach, die sie seit acht Jahren betreibt. Sie begleitet Menschen mit Burn-Out-Syndrom, Beziehungsproblemen, Depressionen und Selbstzweifeln und hilft ihnen, die eigenen Grenzen wieder wahrzunehmen und zu schützen.

Aus dieser Arbeit ist im Laufe der letzten Jahre die Idee zu ihrem Buch hervorgegangen. „Ich möchte Menschen einladen, mit sich selbst in Berührung zu kommen und – ohne Narzissmus – für sich einzutreten“, erklärt die Autorin. Dies erachtet sie nicht nur als wichtig für private Beziehungen, sondern auch für den großen gesellschaftlichen Rahmen: „Im Berufsleben sorgen viele Arbeitgeber nicht ausreichend für ihre Angestellten und deren Wohlergehen.“ Heike Frank wollte­ nach ihrem 2010 erschienen Ratgeber „Lehrer am Limit“ kein erneutes Fachbuch schreiben, das „nur den Kopf anspricht“. Zu der collagenhaften Form ihres neuen Buches inspirierten sie Bilder, Musik und viele ­Gedichte.

Roter Faden: Lebensfreude, Wertschätzung, Optimismus

In über 40 Gedichten, Geschichten und Momentaufnahmen lädt die gebürtige Marburgerin ihre Leser dazu ein, sich selbst zu begegnen. Ein klassischer „Psycho-Ratgeber“ ist der Band jedoch nicht, sondern eher eine Ideensammlung für Selbstfürsorge und Achtsamkeit: Die Autorin will zum Nachdenken, Fühlen und Träumen einladen. Ergänzt werden die Texte durch viele Farbfotos und praktische Übungen, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen.

Die 57-Jährige hat zwar schon als Kind gerne geschrieben, aber im Laufe ihrer vielfältigen therapeutischen Arbeit erfahren, wie wichtig auch nonverbale Formen des Selbstausdrucks sind: Innere Bilder, Klänge, Körpersprache – all diese Ausdrucksformen sind in ihr Buch eingeflossen.

Nachdem die Grundidee entstanden war, arbeitete die ­Autorin etwa ein Jahr lang an ihrem Ratgeber. Die Fotos entstanden teilweise auf ihren Reisen und harmonieren mit den Texten oder erzeugen eine Reibung, die zum Nachdenken anregt. In ihrem zweiten Buch wollte Heike Frank jedoch nicht für eine spezielle­ Zielgruppe wie Lehrer schreiben, sondern alle Menschen ansprechen, die sich eine positive­ Veränderung in ihrem Leben wünschen. So entstand die titelgebende Frage „Weißt du, wie wertvoll du bist?“

Lesungen im Marburger Raum

Wertschätzung, Lebensfreude­ und Optimismus ziehen sich wie ein roter Faden durch die vielen Kapitel, die Titel wie „Leidenschaft“, „Tanzen“ oder „Leuchten“ tragen und sich je nach Bedarf einfach lesen oder intensiver bearbeiten lassen.

In kraftvollen Bildern zeigt die Grebenhainerin auf, wie wir auch in stressigen Zeiten Kraft aus „unserem inneren Reichtum“ schöpfen könnten, der nicht von äußeren Faktoren abhängig sei. Auch traurige Themen wie Trennungen oder die eigene Endlichkeit klammert sie nicht aus, sondern lädt dazu ein, die Möglichkeiten darin zu erkennen.

Heike Frank ist eine Text- und Bildsammlung gelungen, die ein klares Ja zum eigenen Leben ist – mit all seinen Chancen und Grenzen. „Ein Ersatz für eine Psychotherapie kann und will mein Buch nicht sein, vielleicht aber ein Schlüssel zu mehr Lebensfreude und ein wegweisendes Geschenk für sich selbst und liebe Menschen“, erklärt die frühere Marburgerin.

Positive Rückmeldungen hat die Autorin schon viele bekommen – nicht nur von renommierten Stellen wie der Geschäftsführung der Heiligenfeld Kliniken, sondern auch von Freunden und Kollegen aller Altersstufen, von der Schülerin bis zum Psychologen. „Das hat mich sehr gefreut.“ In Kürze plant sie ­Lesungen im Marburger Raum.

  • Zum Buch: Heike Frank (2018), „Weißt du, wie wertvoll du bist? – Mehr Selbstfürsorge und Lebenszufriedenheit im Hier-und-Jetzt.“ Gevelsberg: EHP – Verlag Andreas Kohlhage.

von Nadine Kalbfleisch