Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Treffen mit US-Jazzlegenden

Konzertreihe der N.N. Swinging Wodka Lemon Gang Ein Treffen mit US-Jazzlegenden

Zwölf gestandene Marburger Jazzer fiebern dem September entgegen: Die „N. N. Swinging Wodka Lemon Gang“ spielt sechs Konzerte mit den US-Stars Lisa Pollard und John Coppola. Die OP verlost Karten.

Voriger Artikel
Bestsellerautorin Anne Chaplet liest beim Krimifestival
Nächster Artikel
Freiwilliges Engagement - gewusst wie

Die Jazzer von der Marburger „N.N. Swinging Wodka Lemon Gang“ haben sich für den September viel vorgenommen.Foto: Schekanski

Quelle: Wolfgang Schekanski

Marburg. Die US-amerikanischen Jazzer Lisa Pollard (63) und John Coppola (83) „haben ihre große Liebe zur Stadt Marburg entdeckt“, sagt Hannes Kleinhenz (70). Und zur „N.N. Swinging Wodka Lemon Gang“. Anders ist es kaum zu erklären, dass die beiden Profimusiker bereits zum 8. Mal die Mühe auf sich nehmen, von San Francisco nach Marburg zu reisen, um hier mit Amateuren zu spielen.

Seit 2000 läuft das „Band-Coaching“, sagt Kleinhenz. Die beiden hätten ihre Ader als Jazz-Entwicklungshelfer entdeckt.

Dabei sind die Jazzer um Hannes Kleinhenz, Michael Wagner (65), Klaus Wittkamp (70) und Arno Funk (84) bei weitem keine grünen Jungs mehr. Schlagzeuger Arno Funk etwa hat nach dem Zweiten Weltkrieg in allen möglichen Bands gespielt, von Tanzmusik bis Jazz alles gemacht.

„Dennoch ist es eine große Auszeichnung, mit Lisa und John spielen zu dürfen“, sagt Michael Wagner. Anfangs war der Respekt der Marburger vor den Profis aus den USA, die schon mit Duke Ellington auf Tour gingen, riesig. Die Marburger trauten sich nicht, mit den beiden auf die Bühne zu steigen. John Coppola brach irgendwann das Eis: Es gebe keine Jazzband, mit der er nicht spielen könne.

Von Dixieland und New-Orleans über Swing bis hin zu Pop spielt die 1989 gegründete „N.N. Swinging Wodka Lemon Gang“ alles, was den Musikern Spaß macht. Seit Frühjahr proben sie an dem Konzertprogramm für den September. Die Arrangements hat John Coppola geschrieben - Jazz für eine Mini-Big-Band. „Dieses Programm ist das Anspruchsvollste, was wir je gemacht haben“, sagt Kleinhenz. Sechs Konzerte haben sie organisiert - eines in der Landesmusikakademie in Schlitz, eines am Rhein, alle anderen in Marburg. Die Musiker versprechen: Jedes Konzert wird anders. Höhepunkte sind sicherlich das Konzert gemeinsam mit der Big band des VfL Marburg am 9. September in der Kammer, das große Gala-Konzert am 14. September im Theater am Schwanhof und das Open-Air-Konzert am 16. September im Schlosspark.

Die OP verlost 4 mal zwei Karten für das Konzert am 14. September im Theater am Schwanhof und je 3 mal 2 Karten für die Konzerte am 9. September mit der VfL Big Band und am 16. September im Schlosspark. Wer gewinnen will, schreibt unter dem Stichwort „Jazzlegenden“ an die Oberhessische Presse, Kulturredaktion, Franz-Tuczek-Weg 1, 35039 Marburg. Die Zuschriften können auch per Fax oder E-Mail übermittelt werden. Die Faxnummer ist: 06421/409-302; die E-Mail-Adresse lautet: kultur@op-marburg.de.

Die Zuschriften müssen am Sonntag, 2. September vorliegen. Die Gewinner werden auf den OP-Kulturseiten veröffentlicht und die Karten werden zugeschickt.

von Uwe Badouin

Das Programm:

Samstag 1. September: Ab etwa 21.30 Uhr spielt die „N.N. Swinging Wodka Lemon Gang“ zur Spielzeiteröffnung des Hessischen Landestheaters im Theater am Schwanhof (Eintritt frei)

Sonntag, 2. September: Ab 11 Uhr in der Landesmusikakademie in Schlitz.

Freitag, 7. September: von 16 bis 19 Uhr findet in der Marburger Volkshochschule ein Saxofon Workshop für Mädchen und Frauen mit Lisa Pollard statt (Anmeldung bei der vhs). Anschließend ist in der vhs ab 19.30 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema Frauen in der Männerdomäne Jazz geplant.

Sonntag, 9. September: um 11 Uhr beginnt im Saal des Filmkunsttheaters Kammer ein gemeinsames Konzert mit der BigBand des VfL Marburg.

Mittwoch, 12. September: ab 19 Uhr in Leutesdorf am Rhein.

Freitag, 14. September: ab 20 Uhr ist eine Gala-Programm im Theater am Schwanhof der Band mit den US-Jazzstars und der Marburger Sängerin Ulla Keller zu erleben.

Sonntag, 16. September: um 11 Uhr beginnt das Benefiz-Konzert „Happy Jazz und Swingtime im Marburger Schlosspark“. Für die Bewirtung am Meteorologischen Turm sorgt die JUKo (bei schlechten Wetter in der Waggonhalle ).

Karten gibt es bei den Veranstaltern, bei MTM am Pilgrimstein und der OP-Geschäftsstelle im Schlossberg-Center.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg