Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Durmaz tanzt an der Seite von Rihanna

Tanzen Durmaz tanzt an der Seite von Rihanna

Der Karriereweg von Mehmet Durmaz geht gerade steil nach oben. Der Hiphop-Tänzer, der international bereits beachtliche Erfolge erzielt hat, ist inzwischen in der oberen Etage angekommen.

Voriger Artikel
„Man muss nur sehen wollen“
Nächster Artikel
Märkte eröffnen Weihnachtssaison

Hiphop-Tanzen ist sein Leben: Mehmet Durmaz stand jetzt sogar mit Rihanna auf der Bühne.

Quelle: Bodo Ganswindt

Kirchhain. Der Bursche hat Talent und Charme, sieht gut aus und ist in seinen jungen Jahren bereits recht professionell. Mehmet Durmaz ist inzwischen voll und ganz in das Showbusiness eingestiegen. Der Pop-Tanz ist sein Metier, und zwar ganztags. Nach der mittleren Reife hat er die Kirchhainer Alfred-Wegener-Schule verlassen, um fortan seinen Weg in einer Branche zu machen, in der es vor „Haifischen“ nur so wimmelt.

Doch Durmaz ist zuversichtlich, nicht gefressen zu werden. An einen Abschied von der Bühne verschwendet er keinen Gedanken, wo er doch gerade erst zu einem Höhenflug gestartet ist.

Mit keiner Geringeren als der karibischen Pop-Sängerin Rihanna stand er Anfang des Monats bei der Verleihung der MTV-Awards in Madrid auf der Bühne (Privatfoto). „Das war ein krasses Gefühl“, sagt er. Als einer von 300 Bewerbern hatte er sich in der spanischen Hauptstadt beim Vortanzen, der so genannten Audition, mit weiteren 14 in einem anstrengenden und spannenden Ausleseverfahren durchgesetzt und schon jetzt viel Lob geerntet. Die Nachricht, dass er es geschafft hatte, beim Show-Act mit der mehrfachen Grammygewinnerin auf der Bühne zu tanzen, erhielt er, als er bereits wieder in Deutschland war. „Ich bin beinahe ausgeflippt“, sagt Durmaz.

Also flog er wieder nach Madrid und probte für seinen Auftritt mit der renommierten Choreografin Tina London und hinterließ offenbar erneut einen nachhaltigen Eindruck. Denn nun überschlugen sich die Ereignisse. Nach seinem gelungenen Auftritt mit Rihanna erhielt Durmaz ein weiteres Angebot: Er sollte mit drei Kollegen erneut für Rihanna und auch noch für Shakira bei der Sendung X-Factor in Italien tanzen. Also rein in den Flieger und ab nach Italien zu den Proben ins Tanzstudio. „Alles lief perfekt“, sagt Durmaz mit strahlendem Gesicht, „es war eine neue und wichtige Erfahrung, auf einer Riesenbühne zu tanzen und zu wissen, dass dir so viele Menschen zuschauen.“ Für Rihanna, die bereits mehr als 22 Millionen Alben weltweit verkauft hat und der zuweilen der Ruf einer schwierigen Pop-Diva vorauseilt, hat er nur Worte des Lobes. „Sie ist sehr witzig und relaxed. Wir haben eine Stunde für die Performance von ‚Only girl in the world’ mit ihr geprobt, und ich hatte das Gefühl, dass ich sie schon lange kenne.“

Inzwischen hat Durmaz, der nun auch von einer Agentur vermittelt wird, in Köln aufgeschlagen. Dort tanzt er unter anderem jeden Samstag für die RTL-Sendung „Supertalent“. Möglicherweise wird er bald wieder nach Madrid fliegen, um dort für X-Factor zu tanzen. Auf jeden Fall fliegt er in diesem Jahr noch einmal nach Los Angeles, um sich dort in einer Tanzschule weiterzubilden. Denn um einen Traum Wirklichkeit werden zu lassen, bedarf es harter Arbeit. „Und dazu bin ich unbedingt bereit“, sagt Durmaz.

von Bodo Ganswindt

Voriger Artikel
Nächster Artikel