Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Drei große Open-Air-Festivals zum Abschluss
Marburg Drei große Open-Air-Festivals zum Abschluss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 29.05.2016
Jeweils 20 000 Besucher feierten an drei Tagen in der Hessentagsarena – hier bei der 90er-Jahre-Party. Quelle: Jürgen Jacob
Herborn

Den Anfang machte am Feiertag die „FFH-Just 90s-Party“. Schrille Outfits, pastellfarbene Sportanzüge und Neonbrillen bestimmten das Bild. Viele der vor allem weiblichen Besucher hätten in den 90ern vieles dafür gegeben, den Mitgliedern von „Caught in the Act“ einmal so nahe zu kommen. „Früher waren sie aber besser“, erzählt die 30-jährige Martina Kurz aus Marburg, die ganz vorne an der Bühne steht.

Fesche Madln in Dirndln und stramme Jungs in Lederhosen waren beim Auftritt von Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier angesagt. Der „Mountain Man“ wusste sein Publikum zu begeistern: Schon bei „Hulapalu“ sangen die Besucher kräftig mit - und bei „I sing a Liad für di“ eröffnete Gabalier ganz offiziell die Tanzfläche. Auch wenn er es verstand, mit Gute-Laune-Musik a la „Zuckerpuppen“ oder „Verliebt, verliebt“ zum Mitsingen zu animieren, ließ er bei „A Meinung haben“ auch durchaus ernste Töne anklingen. Und auch das tragisch-emotionale „Amoi seg’ ma uns wieder“ zum Abschluss zeigte die andere Seite des Stimmungsmachers aus der Steiermark.

Am Samstagabend feierten beim „FFH-Just-White-Festival“ 25000 Besucher ganz in Weiß. Wenn auch das Wetter dem lauen Sommerabend ein jähes Ende machte, amüsierten sich die Besucher bis tief in die Nacht bei Musik von DJ Felix Jaehn, den „Atzen“, Jonas Blue und Kerstin Ott.

von Jürgen Jacob

Den stinkenden Knoblauch als Nachbarn? Nicht jedes Gemüse verträgt sich mit jedem anderen. Auch der falsche "Vormieter" im Beet kann die Ernte mindern.

22.04.2016
Marburg Regisseur Julius Schultheiß - Hollywood ist eher uninteressant

In Marburg geboren und aufgewachsen, jetzt in Berlin zu Hause: Julius Schultheiß schreibt und produziert Filme - und träumt davon, auch einmal in der alten Heimat aktiv zu werden.

08.04.2016

Wer kein Fan der Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist, der sollte es jetzt werden: Der 19-jährige David Meier aus Marburg spielt dort bald eine Rolle.

12.02.2016