Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Doldinger und Schamoni kommen
Marburg Doldinger und Schamoni kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 01.02.2010
Jost Vacano (rechts) ist der diesjährige Träger des Marburger Kamerapreises. Quelle: Veranstalter

Marburg. Ganz am Anfang der Kamera-Arbeit Jost Vacanos stand ein waghalsiger Trip: Ohne irgendeine entsprechende Genehmigung in der Tasche zu haben, fuhr er mit Peter Schamoni 1957 nach Moskau, um unter aberwitzigen Bedingungen einen Kurzfilm über die dort stattfindenden Weltjugendspiele zu drehen. Eben jener Schamoni wird am Samstag, 13. März, die Laudatio auf den Träger des mittlerweile zehnten Marburger Kamerapreises halten. „Das wird sicherlich eine sehr persönliche Rede“, freute sich gestern der Medienwissenschaftler Professor Karl Prümm bei der Vorstellung des Programms der 12. Marburger Kameragespräche“, in deren Verlauf die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung vergeben wird.

Nicht weniger persönlich dürfte es zugehen, wenn jener Mann zum Instrument greift, der die Musik zu Jost Vacanos vielleicht populärster Kamera-Arbeit schrieb – dem „Boot“: Der Jazz-Saxofonist Klaus Doldinger kommt zur Preisverleihung nach Marburg, um mit Klavierbegleitung der Veranstaltung in der Alten Aula den würdigen musikalischen Rahmen zu geben – eine kleine Sensation. „Dass Doldinger nach Marburg kommt, ist allein dem hartnäckigen Verhandlungsgeschick Prümms zuzurechnen“, sagte gestern Dr. Richard Laufner, Fachdienstleiter Kultur der Stadt Marburg.

Bereits in dieser Woche – am Donnerstag, 4. Februar – ist Jost Vacano in Marburg: Im Vortragsraum der Zentralbibliothek der Philipps-Universität ist das Thema einer Podiumsdiskussion „Urheber ohne Rechte?“. Neben dem Preisträger sitzen der Fachanwalt Dr. Gernot Schulze, der Marburger Jurist Professor Georgios Gounalakis, Dr. Michael Neubauer vom Bundesverband der Kameramänner und -frauen sowie Daniel Libertus, Rechtsreferendar und Student der Medienwissenschaften, auf dem Podium. Prümm moderiert die Veranstaltung.

von Carsten Beckmann

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Dienstagsausgabe der OP.