Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Die Vorfreude steigt
Marburg Die Vorfreude steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 23.11.2009

Frankfurt. Licht aus. 13.500 Menschen verharren in Stille. Blicken nach oben zu einem hellen Lichtstrahl. Ohrenbetäubender Jubel brandet auf. Nur mit einer Hand an einem Seil hängend schwebt Pink durch die Luft - in Highheels und einer pompösen orangefarbenen Federboa. Ein spektakulärer Auftritt für eine spektakuläre Show. Die US-Amerikanerin Pink setzt am Freitagabend Maßstäbe in Sachen Unterhaltung. Die 30-jährige Sängerin verwandelt die Bühne in ein "Funhouse" - getreu dem Motto ihres aktuellen Albums und der gleichnamigen Welttournee. Und dem nach Spaß und Spektakel schreiendem Titel macht Pink alle Ehre. Die mehrstöckige Bühne gleicht einem coolen Zirkus: Treppen und riesige Rutschen verbinden den oberen Bühnenteil mit dem unteren. "This used to be a funhouse, now it’s full with evil clowns", röhrt Pink mit rauchig heiserer Stimme in ihr Mikro und auf Kommando blasen sich zwei gigantische, böse grinsende Clowns auf. Bunte Harlekins schlagen Saltos über die Bühne. Trapezkünstler schweben unter der Festhallenkuppel. Auch der Sound ist gigantisch. Der Schlagzeuger verliert sich in ekstatischen Soli. Die Gitarren kreischen, der Bass wummert, bis die ganze Bühne vibriert. Die Begeisterung des Publikums kennt keine Grenzen. "We love you, Pink", schreien männliche wie weibliche Fans. Pink, die mit bürgerlichem Namen Alecia Moore heißt, ist ein Phänomen. Eine erfreuliche Ausnahmeerscheinung im platinblonden Einheitsbrei amerikanischer Popsternchen. Und auf die Britneys und Christinas dieser Welt hat es die freche Rockröhre abgesehen. "I don’t wanna be a stupid girl", singt Pink, setzt sich ein blonde Langhaarperücke auf, tippelt über die Bühne, schmeißt sich an ihre Tänzer ran und bewundert sich in schnell aufgestellten Zerrspiegeln. Eine als fetzige Rocknummer getarnte Satire. Wunderbar. An Sex mangelt es der Pink-Show allerdings auch nicht. Meist bedeckt hautenges Nichts den durchtrainierten Körper, einmal räkelt sie sich in Madonna-Manier auf einer Couch, durch die zig Hände nach ihr greifen.
Stadtallendorf kann sich auf etwas gefasst machen. Pinks Show ist ein würdiger Höhepunkt für den 50. Hessentag am 3. Juni 2010. Pinks Show ist mehr als ein Konzert. Es ist ein emotionales Ereignis, energiegeladen und zauberhaft. Eines, das alle Sinne berührt. Karten für Pink in Stadtallendorf gibt es bei allen Geschäftsstellen der Oberhessischen Presse.

von Nadine Weigel

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Was für eine Wahnsinsshow! Freitagabend rockte Pink die ausverkaufte Festhalle in Frankfurt.

.

Anzeige