Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Die Verwirrung der Gefühle
Marburg Die Verwirrung der Gefühle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 18.08.2011
Robbie (Jonah Bobo) diskutiert mit seiner Mutter Emily (Julianne Moore) über Familienprobleme. Quelle: Warner Bros. Pictures

Marburg. Dass die Midlife Crisis stark der Pubertät ähnelt, ist nicht neu. Wie das amerikanische Autoren-Kino mit diesem Thema in jüngster Zeit umgeht aber schon: mit erfrischender Offenheit.

Die aktuellen Geschichten – oft bittersüße Realkomödien, die mit Sicherheit zu den vornehmsten Genres der US-Filmwelt gehören – zeigen, dass im normalen Beziehungsalltag eben nicht alles so perfekt läuft, wie es in der Werbung oder in millionenschweren Hollywood-Produktionen schon mal suggeriert wird. Vor allem aber werden vorgefertigte Geschlechterrollen hier nur allzu gern aufgebrochen.

Erfreulich an „Crazy Stupid Love“ ist außerdem die Besetzung. Allen voran Julianne Moore, die zuletzt mit Annette Bening ein krisengeschütteltes Lesbenpärchen in der sehenswerten Alltagskomödie „The Kids Are All Right“ spielte.
In „Crazy Stupid Love“ spielt Moore neben dem in Nordamerika überaus beliebten Komiker Steve Carell.

Als gereifte Ehefrau Emily erklärt sie Carell in der Rolle ihres Mannes Cal, während die beiden im Restaurant die Nachtisch-Karte studieren, dass sie kein Dessert, sondern die Scheidung wünsche - und setzt damit viel leinwandtaugliches Chaos in Gang.

von Franziska Bossy

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP.