Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
"Die Königin muss zur Kur"

Sanierung der Schuke-Orgel "Die Königin muss zur Kur"

1969 wurde die große Schuke-Orgel in der Lutherischen Pfarrkirche in das historische Gehäuse aus dem Jahr 1723 gebaut. Mehr als 40 Jahre später muss "die Königin zur Kur", sagt Landeskirchenmusikdirektor Uwe Maibaum.

Voriger Artikel
Kunstverein bestätigt Vorstand in den Ämtern
Nächster Artikel
Festival-Preis geht an Agora-Theater

Ulrike Paulus-Jung (von links), Uwe Maibaum und Professor Martin Weyer in der Schuke-Orgel.Foto: Uwe Badouin

Marburg. Und eine Königinnen-Kur ist nicht gerade billig: 180000 Euro werde die Generalüberholung kosten, sagen Maibaum und der Marburger Orgelexperte Professor Martin Weyer.

Noch fehlen rund 20000 Euro, die die Kirchengemeinde irgendwie zusammenbekommen muss. Ulrike Paulus-Jung und Dr. Helmut Hering vom Förderkreis für Orgelmusik haben eine Spendenaktion aus dem Boden gestampft: Alle Kirchengemeinden-Mitglieder haben Spendenbriefe erhalten, Firmen wurden angeschrieben. Und sie haben die Organisten Uwe Maibaum und Martin Weyer für eine besondere Aktion gewonnen: Man kann die beiden für private Konzerte buchen. Für 200 bis 300 Euro - je nach Programm - ist man dabei.

Die Zeit drängt, denn im kommenden Jahr muss mit der Sanierung der Orgel begonnen werden, will die Kirchengemeinde nicht Fördergelder verlieren.

Die Reinigung der rund 4000 Orgelpfeifen, die Erneuerung der "Lunge" und der stark beanspruchten Mechanik wird mehrere Monate dauern. Maibaum und Weyer sind zuversichtlich: Nach der Sanierung wird die Orgel wieder ihr wunderbares, neo-barockes Klangbild haben, für das sie berühmt ist.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel