Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg „Die Amigos“ begeistern ihre Fans
Marburg „Die Amigos“ begeistern ihre Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 15.02.2019
Karl-Heinz (links) und Bernd Ulrich stellten vor knapp 1000 Zuhörern im ausverkauften Erwin-Piscator-Haus unter anderem ihr neues Album „110 Karat“ vor.  Quelle: Tobias Hirsch
Marburg

Auf den Bühnen im deutschsprachigen Europa sind die Brüder Bernd und Karl-Heinz Ulrich als „Die Amigos“ zu Hause. Für ihre Fans sind sie die Größten. 25-mal Platin, 75-mal Gold – das Edelmetall gab es mehrfach sogar im Doppelpack. Mit den Liedern ihres neuen Albums „110 Karat“ feierten die bodenständigen Künstler aus dem hessischen Hungen mit ihren Fans sagenhafte 100 Gold- und Platinauszeichnungen. Sie sind damit das erfolgreichste Schlager-Duo Europas.

Am Sonntag gaben die Amigos ein Konzert im ausverkauften Erwin-Piscator-Haus.

Am Sonntag lieferten sie im Erwin-Piscator-Haus einmal mehr eine perfekte Show ab. Schon als Bernd und Karl-Heinz Ulrich, gekleidet in schlichte rote Wolljacken und weiße Hosen, die Bühne betraten, brandete Beifall auf. „Die Amigos“ suchten immer wieder den Kontakt zu ihren Fans, schäkerten mit dem Publikum, machten gut ­gelaunt Späße.
Die beiden Stars, die eigentlich keine Stars sein wollen, servierten ihren zumeist älteren Fans ein furioses Sonntags-Konzert. 960 bestens gelaunte Besucher aus dem gesamten Kreisgebiet und darüber hinaus waren im Erwin-Piscator-Haus sprichwörtlich aus dem Häuschen.

Als das Lied „Im Zauberland“ verklang, kam sofort Stimmung auf im Saal. Was folgte, war ein umjubeltes, fast 130-minütiges Konzert der mehrfachen Gewinner der „Krone der Volksmusik“.

Lieder gehen unter die Haut

Die Lieder des Duos, das seit Jahren auch „Botschafter der Region Mittelhessen“ ist, gehen unter die Haut. Die sind mal langsam und nachdenklich, mal stimmungsvoll, mal voller Hoffnung. Viele Marburger Fans kannten jede Zeile, sangen laut mit oder folgten andächtig gefühlvollen Liedern wie „Weiße Rosen blühen in Athen“, „Weißt du, was du für mich bist“, für das sie 2011 mit dem Echo ausgezeichnet wurden.

Jedes Lied hat seine eigene Geschichte, die Fans des Duos finden sich darin wieder. „Die Amigos“ erinnerten voller Gefühl an „Die kleine ­Taschenuhr“, den „Sommer 65“, oder „Butterfly“ und besangen auch die ­„Liebe“.
Im zweiten Teil der Show präsentierten sie neue Lieder wie „Silbermond“, „Baby Blue“, „Rio Grande“ aus ihrem neuen Album, aber auch „San Francisco“, „Montega Bay“, „Ich weiß, dass du mich immer noch liebst“, „Bella Donna Blue“ oder „Die Sonne lacht dir ins Gesicht“.

Die Stimmung stiegt von ­Minute zu Minute. Feuerzeuge­ und Kerzen erleuchteten die Halle. Weitere Hits wie „Ein Diamant“, „Ein Boot, das Liebe heißt“, „Hinterm Regenbogen“ oder „Als sie durch die Hölle ging“ lösten Begeisterungsstürme aus.

Abschluss weit nach 22 Uhr

Als „Botschafter des „Weißen Rings“ forderten die beiden ­Musiker unmissverständlich, dass Kindesmissbrauch niemals verjähren dürfe. Passend dazu sangen sie Lieder, in denen sie ernste Themen behandeln.

Zum Abschluss weit nach 22 Uhr ­präsentierten sie ein Medley, das alle mitriss. Viel mehr geht nicht. 

Die Karriere der beiden Brüder klingt wie ein musikalisches Märchen. In zwölf Jahren haben es Bernd und Karl-Heinz Ulrich vom Musik-Geheimtipp in den Schlager-Olymp und auf die großen Bühnen Deutschlands und Europas geschafft. Das Geheimnis ihres Erfolgs liegt in den berührenden und aus dem Leben gegriffenen Texten und ihrer ­natürlichen Art, ihrem Humor und der Nähe zu ihren Fans.

Zum Schluss belagerten viele­ Fans den Bühnenrand. Nach den obligatorischen Zugabe-­Titeln setzten die Besucher mit „Hey, Hey“, Hey“ noch einen drauf. Die Halle bebte, viele Besucher reckten die Hände nach oben. Gänsehautgefühl. „Wir sind alle Amigos, ein Leben lang“, sangen die beiden Entertainer auf der Bühne. Der beste „Chor Europas“ sang ­stehend mit und dachte an diesem regnerischen Sonntag noch lange nicht ans Aufhören.

von Herbert Lenz