Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Der Sommer gehört den Artisten

Theater Der Sommer gehört den Artisten

Begnadete Körper und skurrile Komiker bestimmen das Programm des 13. ZAC Varieté-Sommers, der vom 2. bis 28. August in der Waggonhalle stattfindet.

Voriger Artikel
Grashüpfers Träume voll Poesie
Nächster Artikel
Nähen, sticken, stricken: Alles für die Tracht

Die Trapezkünstlerin Katrina vermischt klassische Elemente der Trapezartistik mit einer faszinierenden „Kautschuknummer“, bei der sie ihren Körper extrem verbiegt.Foto: privat

Marburg. 14 Vorstellungen des ZAC Varietés und sechs Einzelveranstaltungen machen das Programm aus. Der Auftakt am 2. August ist ausgesprochen sportlich: Die Absolventen der Staatlichen Schule für Artistik in Berlin machen auf ihrer bundesweiten Tour mit ihrer sportlichen Show Station in Marburg und zeigen, was sie in ihrer Ausbildung gelernt haben.

Am 9. August hat dann das ZAC Sommervarieté Premiere. Diesmal führt das komödiantische Duo Linne & Riesling durch das Programm - sie moderieren nicht einfach, sie verbinden Körperbeherrschung und grandiose Mimik zu einem visuellen Augenschmaus.

Zwei Damen teilen sich das Programm: Vom 9. bis 12. August ist die junge Artistin Natalie Reckert mit dabei, die sich auf Handstand-Artistik spezialisiert hat. Außerdem wird sie am Vertikaltuch unter der Decke der Waggonhalle eine atemberaubende Choreographie zeigen.

Vom 15. bis 26. August ist dann die Trapezkünstlerin Katrina teil des Programms.

Schlangenfrau und Stepp-Weltmeister

Sie verbindet Trapezartistik mit der ungewöhnlichen Kunst der Kontorsion, das heißt, sie kann ihren Körper verbiegen, als habe sie keinerlei Knochen im Leib und verformt sich zu extremen Formen und Gebilden.

Wieder dabei ist auch Hausmeister Stanke, der mit seiner Slapstick-Nummer, bei der er ein Reck zum Teppichklopfen - aber beileibe nicht nur dafür - nutzt, schon einmal das Publikum in der Waggonhalle begeistert hat.

Marcel Peneux dagegen zeigt etwas, was es im Marburger Varieté bislang noch nicht gab: der preisgekrönte Stepptanz-Weltmeister bringt das Publikum zu bekannten Melodien mit seiner rasanten Mischung aus Stepptanz, Akrobatik, Gesang und Humor in Schwung. Und natürlich ist auch der Mann dabei, der das Programm Jahr für Jahr zusammenstellt - der Marburger Zauberer Juno mit seinen bekannt charmanten Tricks.

Im Begleitprogramm gibt es am 5. August „Rumpelstilzchen“ mit Theater Gegenstand, am 19. August das artistische Theaterstück „Ölga und das Schlossgespenst“. Es verbindet Schlappseil-Artistik und Diabolo-Jonglage mit einer Geschichte rund um eine Klabauterfrau, die auf einem Schiffstau lebt. Ebenfalls für Kinder ist „Taluli im Märchenland“, ein Märchen für kleine Zuschauer ab drei Jahren mit Clownin Gina Ginella.

Etwas ganz Besonderes ist die Laurel & Hardy Poetry, bei der Ralph Turnheim am 13. August Stummfilme der beiden berühmten Komiker live mit seinen selbstgedichteten Texten begleitet.

Stand-Up-Comedy bietet Roman Weltzien, der sein Programm „Brainwashed!“ am 14. August vorstellt. Frank Rossi, der am 20. und 21. August zu Gast ist, ist vielen aus einem früheren Sommer-Varieté noch bekannt. Er ist ein Bauchredner der besonderen Art und zeiht kleine und große Menschen in den Bann seiner Stimme und seiner nahezu lebendigen Begleiter. In Marburg zeigt er sein Soloprogramm „Das seh ich anders!“.

Den Abschluss des varietésommers bildet ein Konzert mit der Band „Schnafftl Ufftschik“, die tanzbare Weltmusik mit vielen Bläsern spielen.

Das ausführliche Programm des Varietésommers gibt es im Internet unter www.waggonhalle.de. Karten sind bereits im Vorverkauf erhältlich und können - anders als im Vorjahr - auch wieder reserviert werden. Karten sind erhältlich im Internet unter www.adticket.de, bei der Marburg Tourismus & Marketing GmbH (MTM), Pilgrimstein 26, Telefon 06421-991215, und im Rotkehlchen in der Waggonhalle.

Von Heike Döhn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg