Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Falsche E-Mails vom Landkreis im Umlauf
Marburg Falsche E-Mails vom Landkreis im Umlauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 22.02.2019
Die Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf warnt vor gefälschten E-Mails, die im Umlauf sind. Quelle: Ruth Korte
Marburg

Wie die Kreisverwaltung mitteilt, sind derzeit in großem Umfang gefälschte Rechnungen im Umlauf, die per E-Mail verschickt werden und entweder Schadsoftware oder schädliche Weblinks enthalten sollen. Zum Versand würden auch E-Mail-Adressen des Landkreises Marburg-Biedenkopf missbraucht, die auf „@marburg-biedenkopf.de“ enden.

Der Kreis warnt daher vor solchen, meist in gutem Deutsch verfassten E-Mails, die sich meistens auf angebliche Rechnungen beziehen. Diese stammten allerdings nur scheinbar von Mitarbeitenden des Landkreises und dessen Geschäftspartnern.

Gefährlich seien diese E-Mails, da sie einen Weblink auf eine Datei beinhalteten, die sogenannte Makros enthält. Bei einem Klick auf den Link könne das eigene System mit Schadsoftware infiziert werden, die unbemerkt aus dem Hintergrund heraus geladen und gestartet werde. Ein Beispiel: In einem analysierten Fall wurde die Malware „Emotet“ entdeckt, die auf Passwort-Diebstahl und Online-Banking-Betrug spezialisiert sein soll.

Der Informationssicherheitsbeauftragte des Landkreises weist darauf hin, unverlangt zugesandte E-Mails mit Dateianhängen und Links mit größtmöglicher Vorsicht zu behandeln. Im Zweifelsfall sollten die E-Mails gelöscht und nicht geöffnet werden. Wer sich nicht sicher ist, ob eine Email mit der Endung „@marburg-biedenkopf.de“ auch echt ist, kann über die Telefonzentrale der Kreisverwaltung unter der Nummer 06421/4050 nachfragen.

Die Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf warnt vor gefälschten E-Mails, die im Umlauf sind. Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf

An folgenden Merkmalen können die gefälschten E-Mails erkannt werden (siehe Bild): In der E-Mails-Signatur fehlt das Logo des Landkreises, oft auch die komplette Adresse sowie eine persönliche Anrede. Die am Ende der E-Mail angegebene Telefonnummer hat mit dem Landkreis nichts zu tun, erkennbar an der Vorwahlnummer. Der Landkreis nutze nur drei Vorwahlnummern: Marburg (06421), Biedenkopf (06461) oder Stadtallendorf (06428).

Außerdem versende die Kreisverwaltung Rechnungen nie per Weblink.