Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Demo gegen Treffen Neu-Rechter in Marburg
Marburg Demo gegen Treffen Neu-Rechter in Marburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 24.11.2018
Demo gegen rechte Veranstaltung bei der Burschenschaft Germania. Quelle: Tobias Hirsch
Marburg

Aktualisierung, 19.45 Uhr: Laut Auskunft der Polizei ist bei der Demonstration alles friedlich geblieben.

Aktualisierung, 14.45 Uhr: Die Demonstranten harren vor dem Haus der Burschenschaft Germania aus. Bei der Kundgebung skandieren sie Sätze wie "Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda" und "Lieber ein Geschwür am After, als ein Deutscher Burschenschafter". Viele der Teilnehmer haben Plakate mitgebracht. Hier gibt es Fotos:

Am Samstagmittag, 24. November, haben sich rund 400 Menschen zur Demonstration gegen eine Veranstaltung der Burschenschaft Germania in Marburg versammelt.

Aktualisierung, 13.05 Uhr: Die Demonstranten sind zur Kundgebung am Verbindungshaus angekommen. Auf den Verkehr hatte die Demonstration laut OP-Reporter nur minimale Auswirkungen, nach einem kurzen Stück Wegstrecke über die Biegenstraße nahm der Zug den Aufgang am Rudolphsplatz, und setzte seinen Weg an der alten Uni vorbei durch die Oberstadt fort.

Aktualisierung, 12.50 Uhr: Auf dem Weg der Demonstranten durch die Stadt haben sich weitere Menschen angeschlossen, es dürften mittlerweile zwischen 300 und 400 sein. Vor dem Haus der Burschenschaft Germania sichert laut Bericht des OP-Reporters vor Ort eine große Zahl an Bereitschaftspolizisten die Strecke ab.

Aktualisierung 12.40 Uhr: "Bei der Germania werden Denkfiguren des Hasses produziert. Die Burschenschaft Germania ist ein Thinktank der Rechten", sagte Pit Metz, DGB-Kreisvorsitzender, bei der Kundgebung am Marktplatz. Dort würden Strukturen für die neue rechte Szene aufgebaut und Gelder beschafft. "Wir müssen diese geschniegelten und gestriegelten akademischen Köpfe und ihre Ideologien entschieden bekämpfen." Die Demonstranten setzen ihren Weg in Richtung der Lutherstraße 3, dem Sitz der Burschenschaft Germania, fort.

Aktualisierung 12.15 Uhr: Der Demonstrationszug macht sich auf den Weg. Die Polizei spricht von 300 Teilnehmern.

Demo gegen rechte Veranstaltung bei der Burschenschaft Germania. Quelle: Tobias Hirsch

Die Demonstranten wollen von der Stadthalle über den Rudolphsplatz und die Universitätsstraße in Richtung Marktplatz ziehen. In der Innenstadt ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Anlass zur Demonstration ist eine Veranstaltung der Burschenschaft Germania Marburg, zu der prominente Redner der neuen rechten Szene eingeladen sind (die OP berichtete). Aufgerufen hat das Bündnis gegen rechts, das Stadtparlament unterstützt den Protest.

Die Polizei begleitet die Demonstration mit einem großen Aufgebot.

von Philipp Lauer und Björn Wisker