Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Das Notebook dient als Waffe

Buchvorstellung Das Notebook dient als Waffe

Fünf Jahre hat Heinz W. Hillberg an seinem Erstlingswerk geschrieben. Am Samstag stellte er den spannenden Cyber-Thriller „www.abhängig.net“ in der Buchhandlung Jakobi im Steinweg vor.

Voriger Artikel
Monatelange Wartezeiten
Nächster Artikel
Öko-Guru wird selbst zum Konsumgut

Heinz Hillberg stellte seinen Internet-Krimi vor.

Quelle: Preussner

Marburg. „Das ist kein Krieg der Sterne“, sagt Hillberg. „Das ist realistische Fiktion.“ Der Schriftsteller ist sich sicher, dass sein Kriminalroman eine Bedrohung beschreibt, die uns alle angeht. Jeder könne von Internetkriminalität betroffen sein, denn heute sei alles vernetzt, betont er.

„Die Kriminellen sitzen vielleicht in der Wohnung nebenan, und ihr Werkzeug ist nicht das Brecheisen, sondern das Notebook.“ Im Zentrum des Thrillers „www.abhängig.net“ steht eine Terrorgruppe, die die europäischen Staaten erpresst. Die Terroristen fordern eine astronomisch hohe Geldsumme und drohen, das gesamte Computer-Netzwerk des Staatenbundes lahmzulegen.

In einem spannenden Wettlauf mit der Zeit versuchen die Protagonisten der Geschichte, den Verbrechern das Handwerk zu legen und den Computer-Super-Gau zu verhindern. Hillberg schildert in seinem Buch auch sehr anschaulich, was bei einem totalen Zusammenbruch der digitalen Netze passieren würde.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel