Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
17 nominierte Filme an drei Tagen

Oscar-Festival in Marburger Kinos 17 nominierte Filme an drei Tagen

Die Marburger Filmbetriebe haben vor der Oscar-Verleihung am 4. März ein Oscar-Festival aus dem ­Boden gestampft. An drei Tagen sind 17 nominierte Filme zu sehen.

Voriger Artikel
Fehler bleiben prägend in Erinnerung
Nächster Artikel
Landes-Prognose: Stadt Marburg schwimmt im Geld

Eine Oscar-Statue steht im Ballsaal anlässlich eines Mittagessens mit Nominierten der 90. Verleihung der Academy Awards. Sie findet am 4. März im Dolby Theatre in Los Angeles statt.

Quelle: Danny Moloshok/Invision/AP/dpa

Marburg. Sonntagvormittag steht das Cineplex und am Dienstag und Mittwoch kommender Woche das Capitol-Center ganz im Zeichen der bevorstehenden Oscarverleihung. Cineasten können sich einen Überblick über die Auswahl der Academy of Motion Picture Arts and Sciences für die 90. Oscarverleihung verschaffen.

Zu sehen sind alle großen Favoriten wie „Shape Of Water“ (13 Nominierungen), „Dunkirk“ (8 Nominierungen), „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ (7 Nominierungen), „Die dunkelste Stunde“ (6 Nominierungen) oder „Der seidene Faden“ (6 Nominierungen).

Viele dieser Filme laufen bereits in den Marburger Kinos oder starten wie „Die Verlegerin“ (2 Nominierungen) morgen bundesweit. In dem Filmpaket enthalten sind auch drei Animationsfilme.

Die großen Oscarfavoriten: „Die dunkelste Stunde“ (von oben links im Uhrzeigersinn), „Shape Of Water“, „Dunkirk“, „Three Billboards Oustide Ebbing, Missouri“, „Der seidene Faden“, „Call Me By Your Name“, „I, Tonya“ und „Die Verlegerin“. Fotos: UPI, Fox, Warner, Fox, Focus Features, Sony Pictures, DCM, Fox

Die großen Oscarfavoriten: „Die dunkelste Stunde“ (von oben links im Uhrzeigersinn), „Shape Of Water“, „Dunkirk“, „Three Billboards Oustide Ebbing, Missouri“, „Der seidene Faden“, „Call Me By Your Name“, „I, Tonya“ und „Die Verlegerin“. Fotos: UPI, Fox, Warner, Fox, Focus Features, Sony Pictures, DCM, Fox

Eine Reihe von für die Oscars nominierten Filme starten allerdings erst später. Die OP und das Capitol-Center bieten sie kommende Woche vor dem Bundesstart als Vorpremieren an.

Für das Oscar-Festival gibt es Festivalpässe zu unterschiedlichen Preisen.

In der OP-Ausgabe vom 21. Februar waren vier Gutscheine für folgende Filme veröffentlicht: „Call Me By Your Name“, „Molly‘s Game“, „I, Tonya“ und „Florida Projekt“.

Diese ermäßigten Angebote sind nicht mit der OP-Ermäßigung vereinbar.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel