Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Cameron dreht drei weitere „Avatar“-Folgen
Marburg Cameron dreht drei weitere „Avatar“-Folgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 02.08.2013
Hollywood-Regisseur James Cameron will drei weitere Teile des Fantasy-Spektakels „Avatar“ drehen. Foto: epa Quelle: Mario Guzman
Los Angeles

Cameron hatte 2011 schon angekündigt, zwei Fortsetzungen herausbringen zu wollen.

Die Drehbuchautoren Josh Friedman („Krieg der Welten“), Rick Jaffa und Amanda Silver („Planet der Affen: Prevolution“) und Shane Salerno („Savages“) sollen die Vorlagen für die Fortsetzungen verfassen.

Cameron will ab 2014 alle Filme in einem Zug abdrehen. Ab Dezember 2016 sollen die „Avatar“-Folgen jeweils mit einem Jahr Abstand ins Kino kommen. Hollywood-Insider rechnen vor, dass die Drehkosten für alle drei Folgen eine Milliarde Dollar erreichen könnten.

„Avatar – Aufbruch nach Pandora“ (2009) war der bislang erfolgreichste Film der Kinogeschichte und spielte weltweit rund 2,8 Milliarden US-Dollar (etwa 2,1 Milliarden Euro) ein. Er wurde mit drei Oscars und zwei Golden Globes ausgezeichnet. Der Film erzählt vom Kampf zwischen Menschen und den blauen Bewohnern des Planeten „Pandora“.

Cameron trumpft gerne selbstsicher auf. Als er 1998 den Regie-Oscar für das teure Filmepos „Titanic“ in der Hand hielt, erklärte er sich auf der Bühne zum „König der Welt“.

Manfred Schneider ist verliebt in eine Frau, der Schnaps aus den Brüsten rinnt. Die zierliche Dunkelhäutige ist der Stolz des 66-Jährigen, der in seinem Partykeller in Ronhausen Schnapsnasen sammelt.

02.08.2013

Es war ein Abenteuer in den 1990er Jahren ins Internet zu gehen. Heute ist „online“ der Normalzustand und offline ein Problem.

29.07.2013
Marburg OP-Serie: Ich sammele - Der Jäger der Schimmer-Steine

Gerd Kerkhey lebt in einem Museum. In zwei Meter hohen Vitrinen, in zahllosen Schubladen und Kisten hortet er Tausende verschiedene Mineralien aus Hessen. Vor allem in Steinperf und Wetter gelangen ihm Top-Funde.

29.07.2013