Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Bundespreise für junge Musikerinnen aus Marburg
Marburg Bundespreise für junge Musikerinnen aus Marburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 04.06.2012
Die junge Geigerin Johanna Weidner und ihre Klavierbegleiterin Mujia Jenny Li gewannen beim Bundesentscheid „Jugend musiziert“ einen zweiten Preis.Privatfoto
Marburg

Anissa Baniahmad aus Schröck hat in der Altersklasse VI im Fach Querflöte solo einen zweiten Bundespreis erhalten. Dies teilte ihre Mutter, Dr. Claudia Baniahmad mit.

Ebenfalls einen zweiten Preis holten die Violinistin Johanna Margarete Weidner (11) und ihre Klavierbegleiterin Mujia Jenny Li (15) in der Altersgruppe drei. Dies teilte die Marburger Musikschule gestern mit. In der Duowertung Klavier mit Streichinstrument überzeugten sie die Jury mit ihrer Interpretation der Sonatine in a-Moll Op. 137,2 von Franz Schubert. Ein Volkstanz von Niels W. Gade aus Op. 62 stand ebenfalls auf dem Programm.

Bereits im vergangenen Herbst begannen die Marburger Pianistin und die in Karben wohnende junge Geigerin mit gemeinsamen Proben. „Der Kontakt kam über meine Violinkollegin, Universitätsmusikdirektorin und Vorsitzende des Regionalwettbewerbs ,Jugend musiziert‘, Brigitte Schön,  zustande“, erklärt Klavierpädagogin Charlotte Schmidt-Schön. Viel elterliches Engagement sei erforderlich, um über einen so langen Zeitraum regelmäßiges gemeinsames Üben zu ermöglichen.

Am Pfingstwochenende waren 2300 junge Musikerinnen und Musiker nach Stuttgart gereist, um ihr Können in den verschiedenen Instrumentalkategorien miteinander zu messen. Seit 1964 findet der Wettbewerb „Jugend musiziert“ jährlich bundesweit statt. Bevor die Teilnehmenden zum Bundeswettbewerb fahren, haben sie die Hürden der Regional- und Landesentscheide erfolgreich genommen.