Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgerreporter verkaufen Fotos für einen guten Zweck

myheimat-Fotowettbewerb Bürgerreporter verkaufen Fotos für einen guten Zweck

In nur 1,5 Jahren wurde aus der Internet-Plattform myheimat, die im Landkreis Marburg-Biedenkopf von der Oberhessischen Presse moderiert wird, eine Gruppe von 2 500 Bürgerreportern.

Voriger Artikel
Platz soll an Christa Czempiel erinnern
Nächster Artikel
Streit um Chihuahua-Hündin setzt sich fort

Kinochefin Marion Closmann (links) mit Bürgerreportern, Franziska Wagner und Rita Vaupel.

Marburg. „Das hätten wir uns nicht träumen lassen“, sagte die OP-Marketing-Frau Franziska Wagner am Samstag im Marburger Cineplex.

Nun gehen die Bürgerreporter an die Öffentlichkeit, um Gutes zu tun: Auf Anregung Michael Hoffsteters schrieb myheimat einen Fotowettbewerb aus. Mehr als 400 Bilder gingen ein. Viele von umwerfender Qualität, lobte Franzika Wagner. 32 Fotos wurden ausgewählt, sind derzeit im ersten Obergeschoss des Cineplex ausgehängt und werden für je 10 Euro verkauft. Der Erlös wird an die Marburger Tafel gehen, die heute Lebensmittelspenden an 1 680 Kunden in Marburg, Gladenbach, Kirchhain, Wetter und Stadtallendorf ausgibt, wie die Vorsitzende der Marburger Tafel, Rita Vaupel, berichtete.

Die Fotomotive der Bürgerreporter könnten vielfältiger kaum sein: Sie zeigen Möwe und Meer (Michael Bodenbender), ein Riesenrad (Lars Schuhmacher), Schmetterlinge (Gerd Müller, Jan Luley und Annika Dietz), Himmel und Wolken (Dirk Borck), Kornfeld und Mohn, Hände, die sich berühren (Norbert Steffan), das Rad eines Güterwaggons, der 1944 für Transporte in Konzentrationslager gebaut wurde (Melanie Schneider) und vieles andere mehr. Die myheimat-Fotografen beweisen, dass sie einen Blick haben für Bedeutung, Ruhe, Schönheit und die Zeichen der Liebe.

Die Bilder sind noch bis zum 4. Dezember im Cineplex ausgestellt und über Ringfoto in Wehrda zu beziehen.

von Christine Krauskopf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg