Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Bestimmer, Leseanfänger und Regenmädchen
Marburg Bestimmer, Leseanfänger und Regenmädchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 19.11.2015
Quelle: Baumhaus Verlag, Klett Kinderbuch, Pattloch Verlag

 Wenn das Kind zum „Bestimmer“ wird

Jedes Kleinkind trägt sich ab einem bestimmten Alter mit dem Gedanken, warum eigentlich immer Erwachsene bestimmen. Auch dem kleinen Mo geht das so. Doch eines Sonntagmorgens entscheidet er: Heute bestimme ich.

Wie der Tag dann aussehen kann, das beschreibt Schauspielerin Bettina Zimmermann in ihrem zweiten Kinderbuch.Und das ist überaus gelungen. Mit liebevollen und farbenfrohen Illustrationen von Annabelle von Sperber erzählt Zimmermann, dass ein Tag – wenn die Kinder bestimmen – auch mal ganz anders ablaufen kann, als üblich.

Mit einem Fruchtgummi-Frühstück zum Beispiel und einer Schnorchel-Einheit im Wohnzimmer. „Mo – Heute bestimme ich“ ist eine lustige Vorlesegeschichte für die ganze Familie. Und am Montag bestimmen dann ja eh wieder Mama und Papa.

  • Bettina Zimmermann: „Mo – Heute bestimme ich“, Baumhaus Verlag, 32 Seiten, 12,99 Euro, ab vier Jahren.

So macht das 
Lesenlernen Spaß

„Da liest ein Kind über uns“ freuen sich der Elefant und das Schweinchen und lachen sich anschließend kaputt. „Banane“ liest das Kind und die beiden Tiere lachen noch mehr. Anschließend sinnieren sie darüber, was sie mit dem Leser machen können und der im Umkehrschluss mit ihnen.

Mo Willems hat mit „Das Buch über uns“ ein spaßiges Buch zum Lesenlernen geschrieben, in dem die Kinder als Leser nicht einfach nur (vor-)lesen, sondern interaktiv eingebunden sind. So macht Lesenlernen Spaß. In den USA ist das Buch bei Leseanfänger ein großer Erfolg, nun ist es auch auf deutsch erschienen.

  • Mo Willems: „Das Buch über uns“, Klett Kinderbuch, 64 Seiten, 9,95 Euro, ab fünf Jahren.

Auch Kinder sind manchmal traurig

Traurig, wer ist das nicht manchmal? Weil aber Kinderbücher zu dieser Thematik rar gesät sind, hat sich nun Johanna Lindemann des Thema sangenommen. In „Das Regenmädchen“ schildert sie einfühlsam und kindgerecht, was dieses Gefühl ausmacht und warum es nicht schlimm ist, wenn man mal traurig ist.

Lucie Göpfert hat dazu tolle Bilder gezeichnet. Und wie es sich für ein Kinderbuch gehört, kann das Regenmädchen am Ende auch wieder lachen und wird gar zu einer kleinen Heldin. Nach Angaben des Verlages eignet sich das Buch auch hervorragend für pädagogische Fachkräfte, die das Thema Traurigsein in Kindergärten oder Schulen behandeln wollen.

  • Johanna Lindemann: „Das Regenmädchen“, Pattloch Verlag, 48 Seiten, 12,99 Euro, ab vier Jahren.

von Katharina Kaufmann-Hirsch