Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Autohaus beweist Herz für Kultur

Marburg Autohaus beweist Herz für Kultur

Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Sid, die Schlange“ im Juni steht mit „Die Schneekönigin“ die zweite Kinderoper des Marburger Vereins musica europa in den Startlöchern.

Voriger Artikel
Schulfusion ist vom Tisch
Nächster Artikel
Große Ausstellung zeigt das Grab Tutanchamuns

Martin Heuser, Betriebsleiter des Autohauses Schubert, übergibt Kerstin Weiß den Sponsoren-Scheck.

Quelle: Kathrin Wollenschläger

Marburg. In dem Märchen von Hans Christian Andersen dreht sich alles um eine Freundschaft, die viele Hindernisse überwinden muss.

Die Musik von Wolfgang Amadeus Mozart untermalt die abenteuerliche Reise von Gerda und Kay in das eisige Reich der Schneekönigin, bei der die Kinder spielerisch in die Handlung einbezogen werden.

Regie führt die gebürtige Marburgerin und erfahrene Spielleiterin Kerstin Weiß, die musica europa ins Leben gerufen hat. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schlossfestspiele in Marburg zu veranstalten, um Werke aus Oper und Konzert einem breit gefächerten Publikum näherzubringen und Marburg als touristisches Ziel und kulturellen Standort aufzuwerten.

Finanziell unterstützt wird die Kinderoper mit 2.500 Euro vom Autohaus Schubert. Das Dankeschön der Produzenten, eine geschlossene Veranstaltung für Kunden und Mitarbeiter des Unternehmens zu spielen, lehnte der Geschäftsführer des Autohauses, Jörg Schubert, ab – mit dem Vorschlag, die Vorstellung Schülern der Bettina-von-Arnim-Schule zu schenken.

Diese müssen sich noch ein wenig gedulden: Erst am Samstag, den 19. November, feiert „Die Schneekönigin“ in der Waggonhalle Premiere.

Voriger Artikel
Nächster Artikel