Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Auszeichnung für Martin Mosebach

Neue Literarische Gesellschaft Auszeichnung für Martin Mosebach

Die Neue Literarische Gesellschaft (NLG) vergibt am Sonntag, 21. Mai, ab 11 Uhr im Café Vetter ihren mit 3000 Euro dotierten Literaturpreis an den Frankfurter Schriftsteller Martin Mosebach.

Voriger Artikel
"Inklusion ist ein Sparmodell"
Nächster Artikel
Jürgen Rausch wird Gewobau-Chef

Marburg. Das Preisgeld setzt sich paritätisch aus Spenden der Literaturfreunde und der Universitätsstadt Marburg zusammen. Dies teilte der NLG-Vorsitzende Ludwig Legge mit. Der Verein hat den Preis 2012 wieder ins Leben gerufen. Die Besonderheit: Nicht eine Jury, sondern die Mitglieder und Unterstützer des Vereins küren den Preisträger.

Die bisherigen Preisträger waren Galsan Tschinag und Prinz Dr. Asfa Wossen Asserate (2014), der am Sonntag auch die Laudatio auf Martin Mosebach halten wird. Musikalisch umrahmt wird die Preisverleihung von Justus Noll (Klavier) und Diana Metzung (Geige).

Der 65-jährige Georg-Büchner-Preisträger Mosebach wird anlässlich seiner Ehrung aus seinem aktuellen Roman „Mogador“ lesen.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel