Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Außerirdische rotten Menschheit aus
Marburg Außerirdische rotten Menschheit aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 27.12.2011
Natalie (Olivia Thirlby) und Sean (Emile Hirsch) sind auf der Flucht vor den nahezu unsichtbaren Außerirdischen, die die Menschheit mit Hilfe von Elektrizität ausrotten. Quelle: 20th Century Fox

Marburg. Es soll eine einzige große Party werden, doch es wird zum Kampf ums Überleben. Fünf Freunde, gespielt  von  Emile Hirsch, Olivia Thirlby, Max Minghella und  Rachael Taylor,  reisen nach Moskau, um die faszinierende Metropole zu erleben. Doch dann kommt es zu einer gigantischen Invasion aus dem All.

Außerirdische, die kaum zu sehen sind, greifen die Erde an und fangen sofort an, die Menschheit zu töten. Abgesehen haben die fremdartigen Wesen es offenbar auf Energie.

Die Invasoren können die Elektrizität, die sie aufsaugen,  außerdem kontrollieren und als tödliche Waffe gegen die Menschen einsetzen.

Den Freunden gelingt es in den Moskauer Untergrund zu fliehen und so zunächst die Invasion zu überleben, während überirdisch die Menschheit nach und nach systematisch ausgerottet wird. Nach wenigen Tagen gleicht Moskau einer Geisterstadt.

Der Gruppe bleibt nur eine einzige Chance. Sie müssen andere Überlebende finden, um sich gemeinsam dem Kampf gegen die fremde Macht stellen zu können. Die fünf Freunde haben keine Wahl und fassen einen verzweifelten Entschluss: Sie tritt zum Kampf gegen die übermächtige außerirdische Macht an.

Die Timur Bekmambetov Produktion („Wanted“, „Night Watch“) mit Regisseur Chris Gorak wurde in 3D gefilmt und glänzt vor allem durch sehenswerte Special-Effects und Action.

„Darkest Hour 3D“ ist am Mittwoch ab 22.30 Uhr als OP-Vorpremiere im Marburger Cineplex zu sehen. Ab Donnerstag läuft der Science-Fiction Film täglich außer Samstag ab 20.15 Uhr und ab 22.45 Uhr.

von Heike Döhn

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.