Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Aus der Traum! Yana scheitert im Halbfinale

„Unser Star für Baku“ Aus der Traum! Yana scheitert im Halbfinale

Sie hat alles gegeben, ist an ihre Grenzen gegangen, hat gelacht, hat geweint – und trotzdem hat es für die Biedenkopferin Yana Gercke am Montagabend nicht zum Einzug ins große Finale bei „Unser Star für Baku“ gereicht.

Voriger Artikel
Benefiz-Modenschau zeigt Sommertrends
Nächster Artikel
Bildung für nachhaltige Entwicklung
Quelle: Nadine Weigel, Willi Weber

Marburg. Es war ein spannendes Wimpernschlagfinale mit Ornella de Santis. Erst in den letzten Sekunden der Abstimmung fiel Yana Gercke auf Rang drei und somit aus dem Rennen um den deutschen Startplatz beim Eurovision Song Contest.

 

Mit ihrer Yana gelitten haben über 70 Fans beim Public Viewing im Marburger Cineplex. Nach der ersten Runde – Yana Gercke schloss diese als Zweite ab – herrschte noch allerbeste Stimmung. Alle waren sich sicher: Die Biedenkopferin schafft es ins Finale.

Auf die Euphorie folgte die Ernüchterung.  Trotzt ihrer herzzerreißenden Nummer „Skyscraper“ bekam die 20-Jährige nicht genügend Anrufe. „Egal“, sagte ein Fan beim Verlassen des Kinosaals. „Wir sind trotzdem stolz auf Yana!“. Recht hat er.

von Carsten Bergmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unser Star für Baku

Es ist die bislang spannendste Zeit ihres jungen Lebens. Aber sicher auch die anstrengendste. Yana Gercke blickt auf „Unser Star für Baku“ zurück – mit überraschenden Erkenntnissen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr