Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Eine Gefahr für die Allgemeinheit
Marburg Eine Gefahr für die Allgemeinheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 30.05.2018
Symbolbild: Das Landgericht Marburg befand den Angeklagten für schulunfähig. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Der Täter leidet laut der psychiatrischen Gutachterin an einer paranoiden Schizophrenie. Nach nur vier Prozesstagen bestand generelle Einigkeit über den Ausgang des Verfahrens wie auch über den eigentlichen Tathergang.

Demnach ging der Angeklagte in der Nacht zum 1. November vergangenen Jahres in die Wohnung seines damals 19 Jahre alten Nachbarn. Er trat die Wohnungstür ein, griff sich ein Küchenmesser und stach dreimal auf den schlafenden Bewohner ein.

Das Opfer wurde schwer verletzt, schaffte es dennoch, den Notruf zu wählen und wurde in der Klinik notoperiert. Ohne ärztliche Hilfe wäre er gestorben, wie das Gericht feststellte. Weniger deutlich blieb das Motiv des Angeklagten.

Lesen Sie hier den Bericht vom letzten Verhandlungstag: Auf unbestimmte Zeit in die Psychiatrie