Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Verkehr in der Nordstadt soll schneller fließen
Marburg Verkehr in der Nordstadt soll schneller fließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 22.06.2018
Wer von der Elisabethstraße nach rechts in die Ketzerbach abbiegen will, soll künftig spürbar kürzere Wartezeiten haben. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Wer von der Elisabethstraße nach rechts in die Ketzerbach abbiegen will, soll künftig spürbar kürzere Wartezeiten haben: Die Stadt verändert die Ampelschaltung auf dieser Abbiegespur, um die Leistungsfähigkeit der gesamten Kreuzung zu steigern. Der rechtsabbiegende Verkehr wird dementsprechend nur noch dann mit einer roten Ampel angehalten, wenn Fußgänger die Kreuzung überqueren wollen, teilt die Stadt Marburg mit.

Ansonsten könne der Verkehr aus der Elisabethstraße in die Ketzerbach fließen ohne wie bisher erst auf ein grünes Signal warten zu müssen. Zu beachten sei dann nur noch die Vorfahrt des Verkehrs, der aus der Deutschhausstraße kommt.

Nach dem Umbau wird es für die Abbiegespur somit nur noch eine Ampel mit Rot- und Gelbsignalen geben, für den Rest der Zeit heißt es freie Fahrt.

Eine sogenannte „zweifeldige Ampel“ für Rechtsabbieger hat sich laut Spies bereits an der Südspange und im Kaufpark Wehrda bewährt. Nun wird diese neue Ampelregelung auch in der Nordstadt umgesetzt, um die Abläufe im Straßenverkehr zu verbessern.

Die Arbeiten an der Ampel werden voraussichtlich am Dienstag, 26. Juni, von 9 bis etwa 11 Uhr von einer Firma umgesetzt. Während der Umbauarbeiten muss die Ampelanlage abgeschaltet werden. In dieser Zeit stehen Kräfte der städtischen Ordnungspolizei an der Kreuzung bereit, um vor allem Menschen mit Geh- und Sehbehinderungen über die Kreuzung zu helfen.

Mit dem Umbau an der Ampel wird auch die Vorfahrtbeschilderung an der Kreuzung angepasst, kündigt die Stadt an. Der Verkehr, der aus Richtung Deutschhausstraße in die Ketzerbach fährt, habe künftig Vorfahrt vor den Autofahrern, die aus der Elisabethstraße auf die Ketzerbach einbiegen.

Um die neue Vorfahrtsregelung zu verdeutlichen, wird dort für etwa zwei Monate zusätzlich eine Beschilderung darauf hinweisen, dass die Regelung an dieser Stelle geändert wurde, kündigt die Stadt an. Wenn Autos auf der Rechtsabbiegespur in die Ketzerbach bei Rot dennoch warten müssten, gebe es dafür nach dem Umbau mehr Platz. Denn die Markierung für den Haltepunkt werde entsprechend verschoben und neu markiert. Dadurch könne sich bei Bedarf ein Fahrzeug mehr in der Rechtsabbiegespur aufstellen und der Verkehr werde entlastet.