Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Am Sonntag startet die „Seniorenloge“

Musiker spielen in Alteneinrichtungen Am Sonntag startet die „Seniorenloge“

Der junge Musiker Marius Fietz und Hilde Rektorschek, Vorsitzender der Marburger Kulturloge, haben ein neues Projekt ins Leben gerufen: Die „Seniorenloge“ will junge Musiker an Alteneinrichtungen vermitteln. Das gesamte Projekt ist ehrenamtlich. Die Musiker „verschenken“ ihre Zeit.

Voriger Artikel
Fans warten sehnsüchtig auf das neue „Hobbit“-Abenteuer
Nächster Artikel
Bühne frei für Rock und Musical

Marius Fietz und Hilde Rektorschek haben eine „Seniorenloge“ ins Leben gerufen.Privatfoto

Marburg. Marius Fietz erzählte Hilde Rektorschek, dass er den Wunsch hätte, ältere Menschen mit Musik zu erfreuen und so wurde aus der Idee ein gemeinsames Projekt mit der Kulturloge Marburg.

Der Auftakt ist morgen in der Seniorenwohnanlage Haidepark in Cappel: Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken spielt Marius Fietz Gitarre und singt zum 2. Advent „ Lieder zur Weihnachtszeit“.

Das Projekt „Seniorenloge“ baut gerade ein Netzwerk auf aus jungen Musikern, die dieses Konzept unterstützen. Die Musiker, die sich bis jetzt gemeldet haben, möchten vor allem den Menschen Freude bereiten, teilten Fietz und Rektorschek mit.

Über die Kulturloge können sich Senioreneinrichtungen melden und junge Musiker anfragen. Wie die Initiatoren erklärten, hat auch die Seniorenbegegnungsstätte der Malteser bereits einen Termin vereinbart.

Auch junge Musiker, die dieses Projekt ehrenamtlich mitgestalten möchten, können sich bei der Kulturloge melden und Termine und Musikangebote vorschlagen.

Wer dieses Projekt finanziell unterstützen möchte, kann an die Kulturloge unter dem Stichwort „Seniorenloge“ spenden. Das Geld soll für anfallende Fahrtkosten für die jungen Künstler verwendet werden.

n Nähere Informationen gibt es bei der Kulturloge Marburg, www.kulturloge-marburg.de, Telefon 06421/1660565.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg