Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Alles ist relativ: eine Reise in die Zeit

Premiere am Landestheater Alles ist relativ: eine Reise in die Zeit

Alles ist relativ, auch die Zeit. Das wissen wir seit Albert Einstein. Doch was bedeutet Zeit für den Menschen, ist der Langsame vielleicht schneller als der Schnelle?

Voriger Artikel
Alter Held tröstet Berlin
Nächster Artikel
Erfolg kommt mit Gute-Laune-Filmen

Alles ist relativ, nur die Zeit für den Premierenbeginn steht fest: Freitag, 19.30 Uhr betritt Martin Maecker die Bühne. Als Ritter Dando begibt er sich auf die Suche nach der ZeitFoto: Haindl

Quelle: Ramon Haindl Alicenstr.6 55116 Mainz

Marburg. Der Marburger Schauspieler Martin Maecker und die Dramaturgin Annelie Mattheis haben sich auf die Suche nach der Zeit gemacht. Herausgekommen ist - wie sollte es am Landestheater auch anders sein - ein Stück: Wie spät ist es? - Und wenn ja, wie oft?“hat am Freitag um 19.30 Uhr in der Black Box im Theater am Schwanhof Premiere. Eine dokumentarisch-fiktionale und absurd-komische Recherche über die Zeit, nennen die beiden ihr Stück, in dem Maecker als Zeitritter Dando eintaucht in die Welt der Stechuhren.

Die Theatermacher, die für das Stück Menschen unterschiedlichen Alters über ihr Verhältnis zur Zeit interviewt haben, wollen ein Zeichen setzen gegen die Schnelligkeit, wollen „Zeit einfach mal Zeit sein lassen“. Ihre Zeitreise ist ein Plädoyer für Entschleunigung und Gelassenheit in einer Welt, in der fast alles getaktet ist.

Die Spieldauer? Vermutlich relativ. Aber das sollte man Einstein fragen.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg