Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
„Alles ist DADA“:

Martin Maecker zeigt sein Soloprogramm in der Cavete „Alles ist DADA“:

„Alles ist DADA“, meint der Martin Maecker, Ensemblemitglied des Hessischen Landestheaters Marburg. Nach Don Juan, Kreon und Baal schlüpft Maecker noch einmal in eine Rolle, die er im Jahr 2006 für seine künstlerische Diplomarbeit in Graz erarbeitet hat

Marburg. Am Samstag, 14. April, sowie am 24. und 29. April zeigt er jeweils ab 21 Uhr in der Jazzkneipe Cavete am Steinweg sein Soloprogramm „Vitaler Nebel mit Sinn ist im Leben relativ - Dada heute“. Mit der Produktion setzen das Landestheater und die Cavete ihre Kooperation fort, die mit Maeckers Ein-Mann-Stück „Finnisch“ im November begonnen hat.

Sein Dada-Programm hat Maecker bislang unter anderem am Jungen Theater und dem Nörgelbuff in Göttingen und beim Kaltstart-Festival in Hamburg gezeigt. „Hier wird gedichtet und geschrieben gegen Materialismus und für eine Hinwendung zum Irrealen. Am Ende schließlich hat Maecker lesend, deklamierend und ein wenig singend ganz spielerisch […] bewiesen: Dada ist alles, Tiere sind auch nur Menschen und der Tod ist das Leben. Das unterhält vorzüglich“, schrieb das Göttinger Tageblatt über diesen Soloabend, mit dem Maecker kein kleines Ziel verfolgt: Er will mit dem Dadaismus die Welt erklären. Dabei stehen ihm große Namen zur Seite: Kurt Schwitters, Hans Arp, Helge Schneider oder Funny van Dannen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg