Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
„Alles Fee“ nominiert für „Rock- & Pop-Preis“

Marburger Nachwuchsmusikerin „Alles Fee“ nominiert für „Rock- & Pop-Preis“

Erst 19 Jahre ist Fee Mietz aus Marburg alt und schon auf dem Weg nach weit oben: Mitte November wurde sie mit ihrem deutschsprachigen Musikprojekt „Alles Fee“ unter mehr als 700 Bewerbern beim „Deutschen Rock- & Pop-Preis“ gleich zweimal nominiert.

Voriger Artikel
FDP-Fraktionschefin ist für eine Seilbahn
Nächster Artikel
Eisermann liest Werther

„Alles Fee“ beim Auftritt in der „Batschkapp“. Privatfoto

Marburg. In den Hauptkategorien „Pop“ und „Bester Song“ tritt sie am 12. Dezember in den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen jeweils gegen 17 Mitbewerber an. Beim 21. Landesfestival „Hessischer Rock- & Pop-Preis“ begeisterte sie das Publikum und belegte den vierten Platz.

Schon 1999 entdeckte Fee ihre Leidenschaft zur Musik im Kinderchor und sammelte in ihrem weiteren musikalischen Werdegang auch Band- und Bühnen erfahrungen im Schauspiel und Musical.

Seit Mai 2009 zieht die junge Künstlerin nun mit ihrem neuen Projekt „Alles Fee“ durch die Clubs und Kneipen. Seit kurzem ist sie mit einer druckvollen Band, bestehend aus Michal Bandak (Gitarre), Steffen Wutzke (Bass) und Timo Henkel (Schlagzeug), zu hören und zu sehen. Sie präsentieren Rhythmen, die zum Tanzen verführen, und bewegende Balladen. Ihre selbstgeschriebenen Texte sind häufig geprägt durch eigene Erfahrungen.

Mit Aussagen wie „Bevor du gehst“ beschreibt sie Gefühle, die viele Menschen, die unglücklich geliebt haben, nachempfinden können. Auf der anderen Seite drückt sie mit Aussagen, wie „Holt den roten Teppich raus, dein Charakter sieht lächerlich neben dir aus“ oder „Wenn du mit dem Mainstream schwimmst, ob du dich immer noch ernst nimmst?“ Kritik an oberflächlichem Lebensstil aus.

In ihrem bereits in Radios und Clubs gespieltem Lied „Heute“ besingt Fee eine unendliche Freiheit, die wir im stressigen Alltag viel zu selten spüren.

In dieser Woche ist „Alles Fee“ am Freitag, 27. November, ab 20 Uhr im Marburger „Nachtsalon“ am Bahnhof zu live zu hören. Als Support spielt „Exit“ aus Gießen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg